ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:16 Uhr

Brandenburg ehrt Pädagogen
Welche Lehrerin, welcher Lehrer folgt Annerose Ketzlar?

Das war der Lehrerpreis 2018 in Elbe-Elster: Die Preisträgerin Annerose Ketzlar (2.v.l.) mit Bildungsministerin Bitta Ernst (l.) Ministerpräsident Dietmar Woidke und den Nominierten aus dem Flex-Team der Grundschule Finsterwalde-Nehesdorf und Frank Lösler aus dem Philipp-Melanchthon-Gymnasium Finsterwalde.
Das war der Lehrerpreis 2018 in Elbe-Elster: Die Preisträgerin Annerose Ketzlar (2.v.l.) mit Bildungsministerin Bitta Ernst (l.) Ministerpräsident Dietmar Woidke und den Nominierten aus dem Flex-Team der Grundschule Finsterwalde-Nehesdorf und Frank Lösler aus dem Philipp-Melanchthon-Gymnasium Finsterwalde. FOTO: LR / Ingo Kuzia
Elbe-Elster. Brandenburg sucht wieder besonders engagierte Lehrerinnen und Lehrer. Im Mai 2019 sollen erneut 18 Lehrkräfte oder Lehrkräfte-Teams mit dem „Brandenburgischen Lehrerinnen- und Lehrerpreis“ geehrt werden – je eine beziehungsweise einer pro Landkreis und kreisfreier Stadt.

In Elbe-Elster hatte 2018 unter allen Vorgeschlagenen Annerose Ketzlar von der Förderschule „Lernen“ in Finsterwalde das Rennen gemacht.

Bildungsministerin Britta Ernst: „Ich freue mich auf die Vorschläge von Schülerinnen und Schülern, Eltern, Schulkollegien, Schulträgern oder außerschulischen Partnern. Unsere Lehrerinnen und Lehrer leisten tagtäglich hervorragende Arbeit, einzeln aber auch im Team. Sie fördern Kinder und Jugendliche im gemeinsamen Unterricht, vermitteln ihnen Wissen, demokratische Werte, globales Denken und den Umgang mit der digitalen Welt. Ihr Anspruch und Ziel ist es, jede Schülerin und jeden Schüler bestmöglich auf einen erfolgreichen Schulabschluss vorzubereiten.“

Vorschlagen kann jeder. Die Schulkonferenz einer Schule entscheidet, welchen Vorschlag sie mitträgt und reicht diesen beim Schulamt ein. Nicht fehlen sollte die Begründung mit dem besonderem Engagement. Einsendeschluss: 13. März 2019.

(mf)