ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:49 Uhr

Ab Montag Umleitung
Wegen Kreiselgestaltung ist Mühlberg nur auf Umwegen erreichbar

 Das ist die Beschilderung aus Richtung der Elbbrücke.
Das ist die Beschilderung aus Richtung der Elbbrücke. FOTO: LS/Thomas Mattuschka
Mühlberg. Zwei Kreisverkehre vor dem Elbe-Städtchen Mühlberg werden ab Montag (25. März) für zwei Wochen gesperrt.

Kraftfahrer von und nach Mühlberg sollten ab dem kommenden Montag ein paar Minuten Fahrzeit mehr einplanen. Der Landesbetrieb Straßenwesen als Auftraggeber lässt die mehr oder weniger grünen, wenig attraktiven Innenflächen der beiden Kreisverkehre neu gestalten. Die unansehnlichen Grashügel, so Thomas Mattuschka, Bauüberwacher beim Landesbetrieb, erhalten für die Kiesregion typische Findlinge und werden bepflanzt. Dafür müsse auch schwere Technik auffahren. Das Sperren der beiden Kreisel für den Durchgangsverkehr sei deshalb unumgänglich.

Zwei Ausnahmen gebe es jedoch: Der Linien- und Schülerverkehr per Bus könne passieren. Zudem bleiben zwei Arme des Kreisels direkt am Ortseingang Mühlberg für den Verkehr von und zur Elbbrücke und weiter durch die Stadt Mühlberg über die offizielle Umleitung über Altenau und Burxdorf offen. Ampeln werden dort den Verkehr regeln.

Die Sackgassen- und Umleitungsschilder stehen seit einigen Tagen im weiten Umkreis der Baustellen. Planmäßig soll die knapp zweiwöchige Bauzeit am Freitag, dem 5. April, enden.

Die Pläne zur Gestaltung der Kreisverkehre seien, so Thomas Mattuschka, durch die Mühlberger Bürgermeisterin den Stadtverordneten vorgestellt worden. Es sei darüber diskutiert worden und es konnten eigene Vorschläge unterbreitet werden.

 Der Innenraum des Kreisverkehrs am Ortseingang von Mühlberg ist zwar zweckmäßig, aber nicht schön. Er wird neu gestaltet.
Der Innenraum des Kreisverkehrs am Ortseingang von Mühlberg ist zwar zweckmäßig, aber nicht schön. Er wird neu gestaltet. FOTO: LS/Thomas Mattuschka
(mf)