Auf einer Fläche von 300 Quadratmetern rollt alles von der alten Dampflok bis zum neuen Intercity über die Gleise.
Gezeigt wird unter anderem die kleinste Bergbahn auf Neun -Millimeter-Gleisen bis hin zu den größten Modellen, die wie ihre großen Vorbilder richtig laute Geräusche von sich geben. Sie dampfen, schnaufen, läuten und pfeifen in der Gartenbahnausführung auf 45-Millimeter-Gleisen im Maßstab 1:22,5.
Die kleinsten unter den Besuchern haben die Möglichkeit, selbst einmal Lokführer zu sein und zwei Modellbahnen in den Größen H0 und G zu steuern. Umrahmt wird das Programm von einer Fernseh-Video-Show, dem Neuheitenservice und einem Tauschmarkt für Fans. Gestern wurde die Schau in der Elbe-Elster-Halle aufgebaut. Zehn Stunden benötigten die Harzer Modellbahnfreunde dafür. Heute und morgen ist sie jeweils von 10 bis 17 Uhr zu sehen. Der Eintritt kostet 3,50 Euro, ermäßigt für Kinder ab vier Jahre, Schüler und Studenten zwei Euro. Am Sonntag pendelt eine Kleinbahn zwischen Ausstellungshalle und Marktplatz. (red/pos)