ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

VfB-Frauen geht die Puste aus

Brandenburgliga, Frauen. Mit der 2. Vertretung des MTV Altlandsberg empfingen die Handballdamen des VfB Doberlug-Kirchhain eine Mannschaft aus der Spitzengruppe. M. Belig/mbg1

Nachdem die Auslosung im Landespokal bekannt wurde, hier empfangen die VfB-Damen am 4. Januar in der Stadthalle die 1. Mannschaft aus Altlandsberg (3. Liga!), hatte dieses Spiel seinen besonderen Reiz. Am Ende sind die Gäste mit einem blauen Auge davongekommen, weil den VfB-Frauen die Puste ausging.

Leider fehlten auf VfB-Seite erneut einige wichtige Spielerinnen und mit Mandy Drabow musste sogar die 2. Torhüterin im Feld mitspielen. Die Gegner dagegen waren mit "voller Kapelle" angereist. Sie gingen sehr selbstbewusst in das Spiel und wollten mit einem hohen Tempo, aber auch mit einer übertriebenen Härte, den jungen VfB-Frauen den Schneid abkaufen. Nach neun Minuten hatte fast jede VfB-Spielerin mit dem Hallenboden Bekanntschaft gemacht und die Gastgeberinnen lagen mit 1:6 deutlich hinten. Erst jetzt erkannten die Schiedsrichter, dass sie die Härte aus dem Spiel nehmen mussten. Nun kamen die VfB-Spielerinnen etwas besser zurecht. Der MTV war verblüfft über die jungen VfB-Spielerinnen, die bis auf 6:7 verkürzen konnten. Aber eine schlechte Torwurfeffektivität stellte den Gastgeberinnen immer wieder ein Bein. So wurden die Seiten mit einer 9:7-Führung für Altlandsberg gewechselt.

Zur Überraschung der Fans gehörte die Anfangsphase der 2. Hälfte den Gastgeberinnen, die beim 11:10 sogar in Führung gingen. Jetzt gab es einen offenen Schlagabtausch, in dem sich die Gäste beim 14:13 die Führung zurückeroberten. Danach setzten sie sich bis auf 20:14 ab und eine Vorentscheidung war gefallen. Beim 18:21 keimte zwar kurz vor dem Ende noch einmal ein wenig Hoffnung, doch die Fehlwurfquote, bedingt durch den Kräfteverschleiß, verhinderte eine Überraschung. Die VfB-Spielerinnen rutschten mit dieser Niederlage auf den letzten Tabellenplatz ab, da ihre anderen Kontrahenten punkteten.

VfB Doberlug-Kirchhain: Tor: N. Zielasko. Feld: L.-A. Köhler (5), C. Hase (6), J. Herrmann, J. Fellenberg (1), Ch. Unsinn (1), E. Hase (4), M. Drabow (1).