Mit einem Aufruf in den sozialen Medien haben Angehörige und Bekannte eine Suche nach Gerlinde Splichal aus Bad Liebenwerda gestartet. Die 61-jährige Frau ist 1,70 Meter groß und wurde zuletzt am Mittwoch, 31. März, zwischen 9 und 11 Uhr am Krankenhaus in Torgau (Sachsen) gesehen. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens trug sie eine weiße Übergangsjacke, eine hellblaue Jeans, weiße Sportschuhe und eine braune Umhängetasche.
Wie ihre Tochter Katja gegenüber der Lausitzer Rundschau erklärt, sei sie dankbar über jede Hilfe, die zum Auffinden der Mutter führt. Nach Angaben der Polizei in Elbe-Elster hätten zunächst die sächsischen Kollegen in Torgau Suchmaßnahmen eingeleitet. Ihre Spur habe sich jedoch am Bahnhof in Torgau verloren.

Hinweis von Zeugen führt in den Raum Gorden

Danach habe es einen Hinweis gegeben, wonach die Frau im Raum Gorden gesehen worden sei. Deshalb habe die Polizei die Suchmaßnahmen erweitert, unter anderem auch am Grünewalder Lauch mit dem Hubschrauber und unter Zuhilfenahme einer Rettungshundestaffel.
Wie die Polizei bestätigt, sei die Frau bislang nicht gefunden worden. Dass sie sich im dortigen Raum aufhalte, so die Tochter, könne dennoch nicht ausgeschlossen werden. Diese Sichtung sei bisher auch der einzige Anhaltspunkt, auf die Personenbeschreibung, so die Tochter, habe es „keinerlei Meldungen“ gegeben.

Tochter der Vermissten befürchtet Suizidabsicht

Ihre Mutter kenne den Lauch, aber eine besondere Beziehung dorthin gebe es nicht. „Die Ecke Rückersdorf ist ihr vertraut wie den meisten Einheimischen“, so die Tochter, die glaubt, dass ihre Mutter „versucht hat oder noch versucht, irgendwo ungestört zu sein.“ Und die Tochter sagt es in Sorge auch sehr deutlich: „Sowohl die Familie als auch die Polizei gehen von einer ernsten Suizidabsicht aus.“ Gerlinde Splichal ist der Tochter zufolge ohne nennenswerte Geldbeträge oder Handy unterwegs. Katja Splichal gegenüber der Rundschau: „Wir sind dankbar für alle, die sich bereits seit Tagen an der Suche beteiligen.“
Hinweise nehmen die Polizeidienststellen in Torgau unter Tel. 03421 756 237 oder in Finsterwalde unter Tel. 03531 7810 entgegen.