In Wohngebieten, vor Kindertagesstätten, Schulen, Altenheimen und in Tempo-30-Zonen wird nicht selten zu schnell gefahren. Auch in den Gemeinden des Amtes Plessa. Deshalb hatte sich die Verwaltung vor einigen Wochen eine Geschwindigkeitsmesstafel angeschafft. Diese werden zu Preisen zwischen 1500 und 3000 Euro angeboten.

Tempotafeln vor Kitas und Schulen

Zuletzt stand die Tafel etwa eine Woche lang in der Finsterwalder Straße in Plessa. Dort herrscht auch wegen des Altenheimes tagsüber zeitweise reger Fahrzeugverkehr, heißt es vonseiten des Ordnungsamtes. Die Tempobegrenzung mitten in dem Wohngebiet mit gleichrangigen Straßen sehen dort viele Kraftfahrer lediglich als Orientierung. Jetzt werden sie mit ihrer tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeit konfrontiert. Nach Aussage von Amtsdirektor Göran Schrey gebe es zu der Anschaffung unterschiedliche Meinungen.
Derzeit steht die Messtafel an der Kita in Staupitz, so Günter Hermann vom Ordnungsamt. Nächste Woche wird das Gerät vor Kita und Schule in Hohenleipisch gesetzt und dann wieder in die Finsterwalder Straße in Plessa.
Da keine Fotos gemacht werden, haben Kraftfahrer, die zu schnell unterwegs sind, nichts zu befürchten. Es ist vielmehr ein Appell an die Vernunft. Statistische Daten über die Anzahl passierender Fahrzeuge und Geschwindigkeitsübertretungen würden zumindest derzeit nicht erfasst, so das Ordnungsamt. Die Behörde nimmt Hinweise entgegen, wo im Amtsbereich Plessa die Tafel noch aufgestellt werden sollte.