| 02:37 Uhr

Vereinstalente bringen Schraden-Senioren mit Schneewittchen und viel Musik zum Staunen

Interessiert verfolgten die Besucher die sehenswerten Darbietungen der vielen Hirschfelder Vereinstalente.
Interessiert verfolgten die Besucher die sehenswerten Darbietungen der vielen Hirschfelder Vereinstalente. FOTO: Wolfgang Kniese/wkn1
Hirschfeld. "Gemeinsam statt einsam" – unter diesem Motto hatte Amtsdirektor Thilo Richter die Rentner der Gemeinden Merzdorf, Gröden, Hirschfeld und Großthiemig an die Hirschfelder Waldbühne eingeladen. Wolfgang Kniese / wkn1

Trotz tropischer Temperaturen waren etwa 200 Senioren der Einladung gefolgt. Bekannte, ehemalige Arbeitskollegen und Freunde aus den Schradendörfern freuten sich über das Wiedersehen. Die Bedienung der Senioren mit Kaffee, Kuchen und mehr hatten die Kinder der Interessengruppe "Zeitensprünge" übernommen. Sie waren flott und freundlich.

Mitglieder der Hirschfelder Vereine sorgten für die kulturelle Umrahmung. Frei nach dem Grimmschen Märchen "Schneewittchen und die 7 Zwerge" hatten die Mitglieder der Theatergruppe "Die Hirschkäfer" den Märchentext umgeschrieben. Das Geschehen im Heimatdorf wurde durch Mundart, Redewendungen und Gestik emotional wirksam dargeboten. Für die zahlreichen Gags gab es immer wieder viel Applaus.

Lautstark mit Trommeltönen und Flötenklängen marschierten danach die Spielleute des Hirschfelder Spielmannszuges ein. Mit einem kleinen Programm demonstrierten sie ihr Können. Günther Müller, der Vereinsvorsitzende, bedankte sich noch einmal bei den Senioren, die den Verein bei den Musikfesten unterstützten. Weiterhin sagte er: "Wir brauchen Nachwuchs, damit unser Spielmannszug noch lange mit guten Leistungen existiert. Musikinstrumente werden vom Verein gestellt. Die Ausbildung ist kostenlos. Nach dem intensiven Training folgen interessante Auftritte. So ist für das kommende Jahr neben zahlreichen Inlandsauftritten ein Auftritt in Ungarn geplant. Wenn auch noch etwas Zukunftsmusik, wir bemühen uns jetzt schon, um bei der kommenden Olympiade in Tokio dabei sein zu dürfen. Wir möchten das Fest mit unserer Musik in den Beiprogrammen mit umrahmen und gleichzeitig so die Welt auf unser Land, auf unsere Kultur neugierig machen."

Ein weiteres Erlebnis der besonderen Art war die öffentliche Probe der "Pulsnitztaler Blasmusikanten". Ihre Musik, mal laut, mal leise, regte manchen Besucher zum Schunkeln und wieder andere zum Tanzen an.

Das Fazit der Veranstaltung: Die Senioren der vier Schraden-Gemeinden waren erstaunt über die zahlreichen Talente, die es in den Vereinen gibt - und wie mit einem geringen Aufwand ein interessantes Nachmittagsprogramm gestaltet wurde. Es war insgesamt eine rundum gelungene Veranstaltung. Der Wunsch vieler Teilnehmer ist es, eine Veranstaltung "Gemeinsam statt einsam" im kommenden Jahr zu wiederholen.