Wenn Feuerwehren ein neues Fahrzeug bekommen, wird das meist zelebriert. So auch am Dienstagabend, 23. August, in Bad Liebenwerda. Als das Tanklöschfahrzeug vor das Feuerwehrhaus rollt, sind alle übrigen Fahrzeuge zur Begrüßung als Spalier aufgestellt. Mit Blaulicht, Martinshorn, Nebel und einer Wasserfontäne wird der neue Tanker begrüßt. Viele aktive Kameraden, Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung und des Feuerwehrvereins lassen sich diesen Moment nicht entgehen.
Minister übergibt Zuwendungsbescheide Verbandsgemeinde Liebenwerda erhält 1,8 Millionen Euro

Bad Liebenwerda

Speziell für Brandenburger Anforderungen entwickelt

Es ist das erste von drei Fahrzeugen, das die Verbandsgemeinde Liebenwerda in dieser Woche erhält und ist als „Typ Brandenburg“ bekannt. Entwickelt wurde es nach den Anforderungen des Landes im nordrhein-westfälischen Wilnsdorf. Das Tanklöschfahrzeug hat 4000 Liter Wasser an Bord, dazu 500 Liter Schaummittel. Es ist mit einem Dachmonitor ausgestattet, einer Spezialausrüstung für Vegetationsbrände, hat vor den Vorderrädern ein fest installiertes System mit Wasserdüsen und ein Automatikgetriebe. Neben der Waldbrandbekämpfung ist es vor allem für den Einsatz bei Gebäude-, aber zum Beispiel auch bei Fahrzeug-Bränden geeignet.
Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von , der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei ohne Förderung, das dritte Auto gratis

Einzeln beschafft, würden die Autos etwa 400.000 Euro kosten. Als Sammelbestellung des Landes muss die Verbandsgemeinde Liebenwerda für zwei Tanker je Fahrzeug 370.000 Euro entrichten. Weil es bei der Bestellung im Jahr 2021 keine Förderung durch das Land Brandenburg gab, finanziert das Innenministerium das dritte Fahrzeug. Tanklöschfahrzeug Nummer zwei rollt am Mittwochabend nach Theisa, Nummer drei am Donnerstagabend nach Domsdorf. Zuvor werden die Kameraden der jeweiligen Wehren am Herstellerort umfassend mit ihren neuen Einsatzmitteln vertraut gemacht.