| 17:57 Uhr

Arbeitsplätze bleiben
Stellwerker bleiben vorerst „an Bord“

Bad Liebenwerda. Von Frank Claus

Eisenbahner Markus Winter aus Falkenberg macht auf einen Fehler in der LR-Berichterstattung zu den neuen Schrankenanlagen in Bad Liebenwerda aufmerksam. Auch nach Erneuerung der Anlagen würden die Arbeitsplätze für die Mitarbeiter in den Wärterhäuschen erhalten bleiben. Denn dort würden keine Schrankenwärter arbeiten, die „nur“ die Schranken hoch- und runter kurbeln, sondern im Wärterhäuschen in der Berliner Straße arbeiten Stellwerker, die Weichen und Signale bedienen würden, und im Häuschen an der Dresdner Straße habe zudem der Fahrdienstleiter seinen Sitz. Die Arbeitsstellen würden jedenfalls solange erhalten bleiben, bis neue elektronische Stellwerke (ESTW) etabliert werden.