| 02:35 Uhr

Überraschung im Seniorenhaus Plessa

Beliebt bei Senioren und Kindern: Ostern im Seniorenhaus Plessa.
Beliebt bei Senioren und Kindern: Ostern im Seniorenhaus Plessa. FOTO: Leserfoto
Leser schreiben. Cathrin Nicklisch, Ergotherapeutin im Seniorenhaus Plessa, schreibt von einem besonderen tag für Plessas Senioren. Kurz vor dem Osterfest besuchten uns viele kleine Leute im Seniorenhaus Plessa.

Sie folgten einer Einladung zur großen Ostereiersuche unserer Bewohnerinnen und Bewohner. Beinahe hätte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber die Kinder ließen sich nicht von ein paar Tropfen Regen abhalten, denn sie wollten ja wieder die Osterhasen sehen. Da war die Freude nicht nur bei unseren Senioren groß, als die "Kiddy´s" viele Ostereier und andere Süßigkeiten in unserem Haus fanden. Danach besuchten unsere beiden Hasen die Kleineren in der Kita Zwergenstübchen. Die Kinder staunten, wie groß so ein Osterhase ist. Einen Tag zuvor haben wir uns mit den Bewohnern sehr gern die Mühe gemacht und über 80 Eier bemalt und gefärbt. Dabei wurden manche Erinnerungen geweckt und Erfahrungen ausgetauscht. Gemäß dem Spruch: "Viele Hände machen schnell ein Ende!" waren wir zügig bei der Arbeit und hatten viel Spaß dabei. Das gemeinsame Ostereiersuchen fand nun schon das dritte Mal im Seniorenhaus statt, und wir freuen uns schon gemeinsam auf den nächsten Besuch der Osterhasen.

Kita-Kinder auf Dschungelexpedition

Die Steuergruppe SP 14b vom OSZ Elbe-Elster, Abteilung Soziales, berichtet:

Schüler des Oberstufenzentrums Elbe-Elster, Abteilung Sozialwesen, haben das Projekt "Bewegungslandschaft" erfolgreich in Kooperation mit der Kita "Schlaumäuse" in Massen durchgeführt. Unter dem Rahmenthema "Ab in den Dschungel" organisierten 20 Schüler und Schülerinnen des ersten Ausbildungsjahres der Erzieherausbildung für die Kinder ein abwechslungsreiches Bewegungsangebot. Die Klasse SP 14 b errichtete mit viel Mühe und Kreativität eine exotische Dschungellandschaft. Etwa 40 Kinder verwandelten sich in abenteuerlustige Dschungelforscher, die sich mit vollem Körpereinsatz den unterschiedlichsten Herausforderungen stellten. Mit dem Bus reisten die Kinder zur Turnhalle am Langen Damm und wurden dort von den Schülern empfangen. Zum Einstieg wurden unsere Gäste mit einer Geschichte über Dschungeltiere und einem gemeinsam einstudierten Tanz in die Dschungelwelt eingeführt. Dann ging es nahtlos zu den einzelnen Stationen über. Hier wurden die Kinder mit liebevoll ausgedachten Geschichten durch die verschiedensten Sportangebote begleitet. So tobten sich die Kinder bei vielfältigen Parcours und Dschungelexpeditionen aus und stellten ihr Wissen und ihr Geschick auf die Probe. Zum Abschluss gestalteten Kinder und Schüler gleichermaßen eine kleine Bewegungsgeschichte und den bereits erwähnten Tanz. Unsere kleinen Urwaldforscher erhielten als Präsent eine Truhe, die mit Dschungelurkunden und ausgesuchten Preisen gefüllt war. Für alle Beteiligten war es ein gelungener Tag, auch dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren.

Heimatverein besucht Greifvogelstation

Die Vorsitzende des Heimatvereins Elsterwerda, Anja Heinrich, berichtet über einen Ausflug in die Greifvogelstation.

Mit den ersten Sonnenstrahlen trafen sich die Elsterwerdaer Heimatfreunde an der Oppelhainer Mühle und begaben sich auf die Spuren in den Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft. Zum ersten Mal durften die Gäste einen Blick in die Greifvogelstation Oppelhain werfen und viel über die anspruchsvolle und kompetente Pflege von Greifvögeln unserer Region erfahren.

Es war überaus spannend zu erfahren und zu sehen, dass es sich lohnt, in Not geratene Tiere aufzunehmen und zu pflegen, um sie später wieder in die Freiheit zu lassen. Herr Göbert und Herr Pawlack, beide den Heimatfreunden bekannte und geachtete Mitarbeiter der Greifvogelstation, ließen bei der Führung durch das Areal keine Frage unbeantwortet. Jedes Tier, jeder Greifvogel brachte seine eigene Geschichte mit und erhält hier im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft wieder eine Chance, zu überleben. Viel Wissenswertes erfuhren die Vereinsmitglieder über die Lebensweise der Tiere, ihre Reviere und die Rolle des Menschen mit ihnen.

Im Anschluss folgte in der Gaststätte "Otto" in der Naturparkgemeinde Oppelhain auf Einladung der Vorsitzenden des Elsterwerdaer Heimatvereins, Anja Heinrich ein Fachvortrag zum Ansiedlungsprojekt "Auerhuhn" durch den Leiter des Niederlausitzer Heideparks, Lars Thielemann.

Die Eindrücke dieses Vortrages werden noch lange in guter Erinnerung bleiben. Lars Thieleman berichtete nicht nur von den Tieren selbst, ihren Eigenschaften und vorgezogenen Lebensräumen, sondern auch von den Erfahrungen aus dem eigenen Fachteam und den Projektteilnehmer in Schweden und Polen.

Wir freuen uns über diese beeindruckenden Projekte in unserer Heimat.