Schlimmes hatte ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Bad Liebenwerda vermutet. Seit etwa 14 Tagen hatte er einen seiner Nachbarn nicht mehr gesehen. Er wählte schließlich am Abend des 22. April den Notruf.

Mann wird leblos in der Wohnung in Bad Liebenwerda gefunden

In Begleitung von Polizei und Ordnungsamt öffnete die Feuerwehr die Wohnungstür in der Goethestraße der Kurstadt, informiert Martin Neumann, Einsatzleiter der Ortsfeuerwehr Bad Liebenwerda.

Dann war es Gewissheit: Der Mann war tot. Er müsse mindestens die vermutete Vermisstenzeit leblos in seiner Wohnung gelegen haben, wird angenommen. Rettungsdienst und Polizei haben die weiteren Maßnahmen veranlasst.

Noch vor der Türöffnung hätten die Feuerwehrleute im Flur des Wohnblocks einen Geruch festgestellt, der das kurz darauf Festgestellte bestätigte.

Bahndammbrand bei Tröbitz

Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Liebenwerda waren nach Angaben von Martin Neumann, auch amtierender Verbandsgemeindewehrführer, am selben Tag zu zwei weiteren Einsätzen ausgerückt. An der Bahnstrecke bei Tröbitz hatte am Nachmittag der Bahndamm auf einem längeren Abschnitt gebrannt. Ausgerückt waren freiwillige Feuerwehren des Amtes Elsterland und zur Verstärkung die Kameraden aus Wahrenbrück und Domsdorf.

Der dritte Einsatz wurde schließlich in Brottewitz gefahren. Dort war am Nachmittag ein Baum umgestürzt. Die Ortsfeuerwehr löste das Problem mit eigenen Kräften.