ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:26 Uhr

Natsumi Taiko startet ins neue Jahr
Natsumi Taiko: Bald trommeln auch die Knirpse

 Natsumi Taiko aus Bad Liebenwerda bei der Fight Night in Senftenberg. Im Jahr 2018 war der Verein bei bedeutenden Anlässen unterwegs.
Natsumi Taiko aus Bad Liebenwerda bei der Fight Night in Senftenberg. Im Jahr 2018 war der Verein bei bedeutenden Anlässen unterwegs. FOTO: LR / Natsumi Taiko
Bad Liebenwerda. Am 19. Januar ist Tag der offenen Tür im Dojo in Bad Liebenwerda. Ein spannendes Jahr liegt hinter dem Verein. Von Frank Claus

Das Jahr 2018 war ein sehr spannendes und auftrittsreiches Jahr für die Trommler des japanischen Trommelvereins Natsumi Taiko aus Bad Liebenwerda. „Wir haben viele Auftritte, darunter bei ganz bedeutenden Events  hinter uns.  Dabei konnten wir die Besucher auf und mit unseren Trommeln begeistern“, sagt Vereinsmitglied Ronny Laake. Ebenso gern gesehen war der Verein bei Geburtstagsfeiern, Hochzeiten und Schulanfängen. Absoluter Höhepunkt war demnach der Auftritt bei der 2. KWU German Open Junior Championship. Das sind die Deutschen Meisterschaften mit Wettkämpfen im Kyokushin Karate (Vollkontakt). „Wir pflegen zum  ausrichtenden Verein, Aktiv Sport Saxonia e.V. Naunhof, sehr gute Kontakte“, so der Trommler.

Der Rolandcup in Brandenburg, veranstaltet vom Deutschen Sumo Bund, bleibt ebenso in Erinnerung wie der Auftritt beim PSV Cottbus, Abteilung Kampfkünste „Tokugawa“. Für die Bad Liebenwerdaer sei es „eine große Bereicherung, andere japanische Sportarten und deren Traditionen kennenzulernen.“ Beim Japantag in Leipzig, beim Tag der Sachsen und bei der Fight Night in Senftenberg gaben die Trommler ebenfalls ihre Visitenkarte ab.

 Wenn Natsumi Taiko aus Bad Liebenwerda „aufläuft“, kochen Emotionen hoch. Größtes Ziel 2019: Eine Knirpse-Gruppe bilden, um den Nachwuchs zu sichern.
Wenn Natsumi Taiko aus Bad Liebenwerda „aufläuft“, kochen Emotionen hoch. Größtes Ziel 2019: Eine Knirpse-Gruppe bilden, um den Nachwuchs zu sichern. FOTO: LR / Natsumi Taiko

Es ist vor allem die Vereinsvorsitzende Kerstin Lorenz, zugleich Trainerin, die für das erzielte hohe Leistungsvermögen verantwortlich zeichnet. „Sie erlernt ständig neue Musikstücke, um sie uns allen anzutrainieren“, so Ronny Laake. Bei einem Workshop mit Lilo Fischer (Iki Iki Daiko Berlin) haben sich die Vereinsmitglieder weiteres Rüstzeug geholt. Derzeit besteht der Verein aus 15 aktiven und drei passiven Mitgliedern.

Das neue Jahr beginnt mit einem Tag der offenen Tür am Samstag, 19. Januar, ab 14 Uhr. „Wir laden Freunde, Fans, Interessierte, Unterstützer und unsere Nachbarn in unser Dojo  in der Berliner Straße 23 in Bad Liebenwerda herzlich ein“, so der Trommler. Es sollen Einblicke in das Vereinsleben gegeben werden. Trommeln können ausprobiert werden. Die Mitglieder präsentieren einige Stücke. Bei Kaffee und Kuchen und kleinen japanischen Köstlichkeiten soll es auch gemütlich werden.

Wichtiger Höhepunkt im Jahr 2019 wird die Gründung der „Natsumi Knirpse“. Ab dem neuen Jahr soll eine Kinderguppe regelmäßig unter Leitung von Kerstin Lorenz trainieren. Ronny Laake: „Darauf freuen wir uns schon sehr, denn wir möchten unseren Nachwuchs von Beginn an selber trainieren. Nicht nur das Trommeln wird dabei erlernt, auch Technik, Koordination und Choreografien werden einstudiert. Und der Spaß kommt nicht zu kurz.“