Der Nachtflohmarkt am Samstagabend im Elsterwerdaer Stadthaus bot alles, wonach der Sinn von Trödlern und Sammlern trachtet. Mehr als 30 Händler aus dem gesamten ostdeutschen Raum hatten bis in die Nachtstunden tausende Utensilien aus den vergangenen hundert Jahren ausgebreitet.
Ein willkommener Fundus auch für Christine Alkier aus Plessa: „Ich habe hier einige markante alte Kleidungsstücke gekauft. Ich möchte sie zu historischen Trachten umarbeiten, um damit in Plessa bei der 600-Jahrfeier aufzutreten“ , sagte die Rentnerin.
Der nächste Flohmarkt in Elsterwerda findet beim Frühlingsfest am 22. und 23. April, dann unter freiem Himmel jeweils von 10 bis 18 Uhr statt.