Mehr als 33 000 Besucher zählte die Reisemesse in Dresden im vergangenen Jahr. Dieses Pfund wollen der Landkreis Elbe-Elster und die Stadt Bad Liebenwerda nutzen, die mit eigenen Ständen auf der von Freitag bis Sonntag laufenden Tourismusschau vertreten sein werden. Insgesamt 400 Aussteller haben nach Veranstalterangaben gemeldet.

Der Landkreis hat die druckfrischen Radwegkarten, erstmals mit Knotenpunkt-Orientierung, im Gepäck. Ines Schirrmeister ist sich aus der Erfahrung zurückliegender Jahre sicher: „Diese Karten wird man uns aus den Händen reißen. Für die Dresdner ist Elbe-Elster ein beliebtes Reiseziel.“

Nach den Berlinern folgen die Sachsen auf Platz zwei in der Besucherstatistik. Den Landkreis vertreten werden ebenfalls Mitarbeiter der Tourismus-Leuchtürme F 60 und Naturpark. Gezielt solle das Naturparkfest in Plessa, dicht an der Grenze zu Sachsen gelegen, beworben werden.

Die Kurstadt Bad Liebenwerda präsentiert sich dem Publikum auf dem Reisemarkt (Messering 6) am Stand C4 in der Halle 3. Im Gepäck wird Tourismus-Info-Chefin Kerstin Jahre die neuen Angebote zu den Themen Gesundheit, Wellness und Wandern haben. Mit den „Genießertouren“, unter anderem der „Apfelverführung“ entlang der Apfelroute, will die Stadt Gäste anlocken. Natürlich will Kerstin Jahre auch die Mooranwendungen besonders bewerben.

Mini-Hotels im Elbe-Elster-Kreis Übernachten auf sechs Quadratmetern

Finsterwalde