ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Tierschützerin warnt vor Giftködern am Elsterdamm

Bad Liebenwerda. Auf dem Elsterdamm in Bad Liebenwerda sind Giftköder ausgelegt worden. Davor warnt Jessica Eschweiler aus Koßdorf die Hundebesitzer. dbe

"Bei einer zwölf Wochen alte Schäferhündin hat der Tierarzt schwere Vergiftungen festgestellt", teilt die Tierschützerin mit. Bei der Hündin seien Augen und Zunge angeschwollen - "klare Anzeichen für eine Vergiftung". Jessica Eschweiler, selbst Besitzerin von fünf Hunden, empfiehlt, den Tieren bei Spaziergängen sicherheitshalber einen Maulkorb anzulegen. "Das Gerücht geht dahin, dass Feuerwehrleute am Elsterdamm bereits tote Hunde gefunden haben sollen."

Dieses Gerücht kann Hans-Joachim Lorenz allerdings nicht bestätigen. "Von toten Hunden ist mir nichts zu Ohren gekommen", sagt der Bad Liebenwerdaer Wehrführer. In den zurückliegenden 15 Jahren habe es am Elsterdamm zwei tote Schafe gegeben, die bei Hochwasser offensichtlich ertrunken waren.