| 01:07 Uhr

Thema in Herzberg: Fördergeld für ehrenamtliche Initiativen

Elbe-Elster-Kreis.. Fördermittel in Höhe von bis zu 10 000 Euro können über das Förderprogramm „Lokales Kapital für soziale Zwecke“ (LOS) beantragt werden.

Morgen um 17 Uhr findet dazu in der Kreisverwaltung, Ludwig-Jahn-Straße 2, in Herzberg eine Info-Veranstaltung statt. Die RUNDSCHAU sprach vorab mit der Kreistagsvorsitzenden Barbara Hackenschmidt, die das Programm während der Veranstaltung genauer vorstellen wird.

Für wen ist das Förderprogramm eigentlich interessant„
Mit dem Programm sollen vor allem Menschen, Vereine und lokale Initiativgruppen erreicht werden, die sonst nicht in den Genuss von Fördergeldern kommen. Aus diesem Grund wurde das Antragsverfahren relativ einfach gestaltet. Gefördert werden Projekte, die dem Aufbau von Infrastruktur vor Ort dienen und zugleich einen sozialen Zweck verfolgen. Ich möchte besonders alle ehrenamtlich Tätigen aufrufen, sich an der Ausschreibung zu beteiligen.

Frau Hackenschmidt, erklären Sie unseren Leser bitte einmal, wie eine förderfähige Initiative aussehen könnte.
Die Neugestaltung eines Spielplatzes durch Jugendliche wäre ein mögliches Beispiel. Wichtig ist dabei, dass sich die Aktion auch mit sozialen Inhalten befasst, zum Beispiel berufsvorbereitend wirkt. Der soziale Aspekt kann auch erfüllt werden, wenn infolge der jeweiligen Initiative ehrenamtliches Potenzial durch Vereinsgründung langfristig besser organisiert wird.

Insgesamt stehen dem Landkreis über das LOS-Programm 100 000 Euro zur Verfügung. Woher kommt das Geld eigentlich“
Die Fördermittel stammen aus dem Europäischen Sozialfonds und werden in Deutschland über das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend verteilt. Wie andere Landkreise auch hatte sich der Elbe-Elster-Kreis um Aufnahme in das Programm bemüht - und hat im Gegensatz zu vielen anderen Antragstellern den Zuschlag bekommen.

Wo kann man sich genauer über LOS informieren?
Für LOS ist eine "Lokale Koordinierungsstelle" beim Landkreis eingerichtet worden. Als Ansprechpartner stehen hier Rainer Pilz und Mirko Bormann vom Kreisentwicklungsamt zur Verfügung (Tel. 03535/462649 und 03535/462647, E-Mail: kea.projekte@lkee.de) Weitere Infos sind unter www.agenda-elbe-elster.de/los abrufbar.