| 02:37 Uhr

Tagespflegestätte wächst rasant

Pflegedienstleiter Jörg Passin (l.) und der Bürgermeister der Gemeinde Gröden, Claus Voigt, überzeugen sich vom Fortschritt der Baumaßnahme.
Pflegedienstleiter Jörg Passin (l.) und der Bürgermeister der Gemeinde Gröden, Claus Voigt, überzeugen sich vom Fortschritt der Baumaßnahme. FOTO: wkn1
Gröden. Vor drei Jahren ist die Einrichtung in Gröden eröffnet worden. Das Angebot ist so beliebt, dass die Plätze schon lange nicht mehr ausreichen. Nun wird von 17 auf 30 Plätze erweitert. Wolfgang Kniese / wkn1

"Die Nachfrage nach Plätzen ist groß", sagt der Inhaber der Elbe-Elster Tagespflege, Jörg Passin. "Die Abwanderung der Jugend können wir nicht verhindern. Doch die Tendenz der Abwanderung der Älteren in Pflegeheime in andere Orte können wir bremsen. Dem Bevölkerungsrückgang in unserem Ort wollen wir entgegen wirken."

Der Plan geht auf. Im Sommer 2016 beschlossen die Grödener Gemeindevertreter, die Kapazität der vorhandenen Tagespflegestätte von 17 auf 30 Plätze zu erhöhen.

Dafür musste ein zweites Gebäude her. Der Bauplatz dafür befindet sich unmittelbar neben der schon vorhandenen Tagespflegestätte, im Zentrum des Dorfes. Der Bau kostet die Gemeinde Gröden insgesamt etwa 450 000 Euro. Die Grundsteinlegung und die Bauanlaufberatung sind vor zwei Wochen erfolgt. Hauptauftragnehmer ist das Bauunternehmen "DDK Haida".

Es geht zügig voran. Davon überzeugten sich der Bürgermeister und der Pflegedienstleiter vor Ort. Jörg Passin: "Ich freue mich über die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den Standort der Tagespflege mitten im Dorf. Er ist deshalb auch so günstig, weil die künftig zu betreuenden Personen nicht aus ihrem gewohnten Umfeld herausgelöst werden. Wohnortnähe bedeutet vor allem für die Tagesgäste, aber auch für die pflegenden Angehörigen eine Erleichterung."

Die Pflegeeinrichtung in Gröden ist vor allen für demenzkranke Menschen gedacht, um die Angehörigen zu entlasten. 30 Personen können hier nach Fertigstellung in beiden Häusern betreut werden. Voranmeldungen liegen schon vor, jedoch sind noch freie Plätze vorhanden.

Informationen und Anmeldungen werden von der Leiterin der Einrichtung, Frau Eva-Maria Gröger, persönlich und telefonisch unter 035343 788428 erteilt und entgegen genommen. "Außerdem werden wir vier Arbeitsplätze schaffen", kündigt Jörg Passin an.

Das Richtfest soll im Juni anlässlich des Sommerfestes mit den Besuchern der Elbe-Elster Tagespflege, den versorgten Personen des Elbe-Elster Pflegedienstes und weiteren Gästen gefeiert werden.

Zum Thema:
Die Übergabe des Erweiterungsbaues ist für Oktober 2017 geplant. Dann wird die Seniorenanlage aus zwei Häusern für die Tagespflege und zehn altersgerechten Wohnungen bestehen. Eine große Leistung für ein Dorf mit rund 1400 Einwohnern. In der Einrichtung werden Senioren von 8 bis 16 Uhr betreut. Das erste Haus war für 350 000 Euro gebaut worden. Auch dieses Gebäude wurde aus der Gemeindekasse und ohne Fördermittel finanziert.