ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:50 Uhr

Blick zu den Nachbarn
Tag der Sachsen lockt am Wochenende nach Torgau

Torgau. Der Städtebund Elbe-Elsteraue ist mit eigenem Stand in seiner Mitgliedsstadt vertreten.

Torgau lädt von Freitag bis Sonntag zum größten sächsischen Vereins- und Volksfest, dem Tag der Sachsen ein. Zehn Themenbühnen, drei Medienbühnen, 16 Themenmeilen, drei Themenhöfe sowie ein Fürstentreffen lassen die Renaissancestadt für drei Tage wieder zur sächsischen Hauptstadt werden, teilt die Stadt mit.

Auf den Bühnen mit dabei sind Max Giesinger, Bonnie Tyler, Tim Kamrad, Lukas Rieger, Tom Gregory, Loona, The Firebirds, Mark OH, Anstandslos & Durchgeknallt, Steffen Lukas und das Plattenbauorchester und DJ Antoine.

Für Anreisende mit dem Auto stehen vier Großraumparkplätze zur Verfügung. Alle zehn Minuten fährt ein Shuttle-Bus zum Festgebiet.

Torgau ist Mitglied im Städtebund Elbe-Elsteraue mit den Kommunen rund um den Bundeswehrstandort Schönewalde/Holzdorf. „Natürlich wird auch der Städtebund beim Tag der Sachsen vertreten sein. das haben wir gründlich vorbereitet. Der Städtebund ist mit einem eigenen Stand vor Ort. Daneben steht der Karrieretruck der Bundeswehr“, sagt die Geschäftsführerin und stellvertretende Herzberger Bürgermeisterin Gabi Lang. Freitagvormittag übernimmt Herzberg die Standbetreuung, am Nachmittag Annaburg. Den Samstag teilen sich Schlieben und Jessen und Sonntag sind Jüterbog und noch mal Herzberg vor Ort. „Wir wollen unsere Region noch bekannter machen“, sagt Gabi Lang. Städtebundvertreter sind auch zu den Empfängen der Torgauer Oberbürgermeisterin Romina Barth und des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer am Freitag eingeladen.

Anreisenden aus dem Raum Herzberg rät Gabi Lang, ab Falkenberg oder Beilrode den Zug zu nehmen. „Dann ist man gleich drin im Zentrum und kann dem Trubel an den Shuttleplätzen entgehen. Wir freuen uns sehr auf den Tag der Sachsen bei unseren Nachbarn“, sagt sie.

Das Programm zum Fest findet sich auch auf der Homepage der Stadt Herzberg unter

(red/ru)