ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:23 Uhr

Eine Einrichtung mit Potenzial
Die Visionen für die Orgelakademie reichen weit

 Anja Schwinghoff (r.) informiert sich in der Orgelakademie und lauscht gespannt den Ausführungen von Orgelbauer Dieter Voigt (2.v.r.).
Anja Schwinghoff (r.) informiert sich in der Orgelakademie und lauscht gespannt den Ausführungen von Orgelbauer Dieter Voigt (2.v.r.). FOTO: LR / Anja Schwinghoff
Bad Liebenwerda. Die Südbrandenburgische Orgelakademie in Bad Liebenwerda hat zur 48-Stunden-Aktion am vergangenen Wochenende Sonderführungen angeboten. Für die FDP-Stadtverordnete und Kandidatin für den Landtag, Anja Schwinghoff, steht danach fest: „Wir müssen das Projekt stärker unterstützen.“ So hätten Orgelbauer Dieter Voigt und Jürgen Seidenberg beeindruckend die Entwicklung des 3500 Quadratmeter großen Gebäudes vorgestellt. Von Frank Claus

Die Etablierung der Südbrandenburgischen Orgelakademie als Ausbildungsstätte und vielleicht auch als Hochschul-Außenstelle sei ein lohnenswertes Ziel, so die Abgeordnete. Die Ideen würden die Hoffnung auf einen Konzertsaal, eine Außenbühne, ein Wohnheim für Studierende der Orgelmusik und vieles mehr tragen. Anja Schwinghoff: „Dort spürt man Zukunftsblick und Verbundenheit  in tiefer Demut mit dem Schatz des Weltkulturerbes, des deutschen Orgelbaus und der Orgelmusik. Der Einsatz für das ehrgeizige Projekt ist beeindruckend und ansteckend.“ In der Ausstellung können verschiedene Orgeln, ihre Mechanik und Spieltische bestaunt werden: Musik-Zeitgeschichte, die erlebbar und hörbar sei. Die Ausstellung diene auch der Musikbildung. Dieter Voigt: „In zwei Minuten kann jeder Mensch lernen, eine saubere Stimmung zu hören und selbst zu stimmen.“