In Grano habe man bereits fünf Jahre Erfahrung im Weinanbau. Wie der Granoer Vereinschef Hemut Moelle sagte, decke der Weinverkauf nur die Kosten. Deshalb werde der Weinberg auch nicht über die jetzigen 1,03 Hektar ausgebaut. Der Landwein aus der Region sei vor Kurzem mit zwei ersten und einem dritten Platz im polnischen Zielona Gora ausgezeichnet worden. In Grano setze man auf die Direktvermarktung. red/ik