| 22:17 Uhr

Stattliche Weihnachts- und Silvesterkarpfen
Großer Fischzug bei Bad Liebenwerda

Abfischen großer Maasdorfer Teich Teichwirtschaft Ulrich Richter Thalberg
Abfischen großer Maasdorfer Teich Teichwirtschaft Ulrich Richter Thalberg FOTO: Frank Claus / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Bad Liebenwerda. Der große Maasdorfer Teich der Teichwirtschaft Ulrich Richter in Thalberg ist am Sonnabend abgefischt worden. Von Frank Claus

Stattliche Karpfen wurden aus dem Wasser geholt. Mit etwa 20 Helfern ging es gegen 7 Uhr los und schon kurze Zeit später gesellten sich erste Schaulustige, die im Laufe des Tages immer mehr wurden, dazu. Patrick Obenaus aus Theisa war zum ersten Mal dabei und mit Feuereifer bei der Sache. Da störten die Schlammspritzer im Gesicht nicht die Bohne. Karsten Lehmann aus Theisa ist extra aus der Nähe von Frankfurt/Main (Hessen), angereist, um beim Abfischen zu helfen. Sein Vater Wolfgang ist seit Jahren dabei. „Jetzt muss ich langsam in seine Fußstapfen treten“, sagt er und lacht.

Die Ernte war insgesamt ordentlich, obwohl Kormorane und Co. immer noch große Sorgen bereiten. Da helfen auch die täglichen Vergrämungsböller, die das gefräßige Federvieh aufschrecken und von den Teichen fernhalten sollen, nicht.

Die meisten Fische der Thalberger Teichwirtschaft – neben Karpfen sind es auch Schlei, Hecht und Zander – werden über den heimischen Hofladen vertrieben. Aber auch Fischhändler rund um Berlin und an der Havel werden beliefert. Karpfen, so sagt Ulrich Richters Sohn Toni, ebenfalls Teichwirt, ist sehr gesund und schmeckt nicht nur zu Weihnachten und Silvester. „Früher hat man mal gesagt, Karpfen kann man in allen Monaten, die ein ,r' im Wort haben, essen. Das war so, weil das die kühlen Monate sind und Frischfisch zügig verbraucht werden muss. Aber heute geht mit der Kühlung ja alles anders.“