Zwar erzielten im Startdurchgang Robert Groschopp mit 916 und Jürgen Sando mit 907 Holz gute Ergebnisse, aber die Erwartungen der Lok Kegler wurden nicht erfüllt.
Mit 89 Holz plus gingen die Treuener von der Bahn. H. Jürgen Günzel erzielte mit 977 Punkten gleich zum Start einen neuen Einzelbahnrekord. Auch im Mitteldurchgang konnten Joachim Richter und Rüdiger Werner keinen Boden gut machen. Der Rückstand wuchs auf 106 Holz an.
Doch diesmal wurde der Schlussdurchgang zum Gewinner. Holz um Holz machten die Elsterwerdaer gut. Vor der letzten Bahn waren es noch 42 Holz. Die Halle wurde zum Tollhaus, als zehn Kugeln vor Schluss Elsterwerda gleich zog. Und mit jeweils 958 Punkten spielten Günter Horn und Ronny Lahn den Sieg nach Hause. Elf Holz reichten den Elsterwerdaern am Ende zu einem Sieg von 5588:5577 Punkten.
Jetzt gilt es am Sonnabend erneut zu Hause um 13 Uhr gegen SV Nerchau die Leistung zu bestätigen.

Weitere Ergebnisse:
SV Nerchau - SV Senftenberg 5468:5510, SVK Zerbst - ESV Rosslau 491:5452, Lok Cottbus - SV Dresden 5224:5181, SKC Berlin - KV Wolfsburg 5375:5234.