ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Sporthalle: Optisch klasse und super funktionell

Bad Liebenwerda.. Man stelle sich vor: Bad Liebenwerdas Brandenburgliga-Handballer haben erneut den Klassenerhalt geschafft und sich wider Erwarten sogar im gesicherten Mittelfeld einrangiert. Der Verein will das mit seinen Fans feiern. Bislang führte kein Weg daran vorbei: Zuschauer zerkratzten mit ihren Straßenschuhen ab und an auch das Parkett. Damit ist ab Januar Schluss. Von Frank Claus

Denn dann soll das neue Eingangsfoyer nutzbar sein. Noch gelangen Sportler, Schüler und Zuschauer über den kleinen, inzwischen auch schon erneuerten Eingang an der Stirnseite ins Innere. Noch nutzen Zuschauer die Toiletten in der Halle, die eigentlich den Sportlern vorbehalten sein sollen und müssen bei viel Betrieb dazu zwangsläufig übers Parkett. Noch führt nach dem Schlusspfiff der Weg zum verdienten Bier quer durch die Halle zum gegenüberliegenden Imbiss. Nicht mehr lange. Im Januar wird das Foyer mit Imbisstheke, Zuschauertoiletten und Multifunktionsraum für die Technik und kurze Besprechungen übergeben. Optisch macht die Neuanordnung schon jetzt etwas her. Die Fassade an der Stirnseite ist bereits fertig, das zarte Grün des wintergartenähnlichen Foyers passt sich prima ein. Die Baufirma Vetter hat solide Arbeit geleistet und inzwischen die Estricharbeiten abgeschlossen. Nun muss nach dem Austrocknen der Bo denbelag drauf und dann können die Ausbauarbeiten starten.
Unterdessen ist auch die Außenanlage völlig umgekrempelt worden. Zahlreiche Parkplätze links neben der Halle geben nun Gewähr dafür, dass auch bei Spitzenspielen genügend Stellmöglichkeiten vorhanden sind. Die Zufahrt erfolgt demnächst über den kleinen Weg neben der ehemaligen Schwimmhalle und über den hinteren Teil des Gymnasiums-Schulhofes. Wie von Michael Bragulla, Leiter Kommunalservice der Stadtverwaltung, zu erfahren war, wolle man Foyer und Außenanlagen Ende Januar übergeben. Vielleicht am 28.? Dann spielt der Kurstädter HC gegen die Zweite des LHC Cottbus.