| 02:39 Uhr

TSG mit starkem Schlussspurt

Lübbenau. Der TSG Lübbenau, nächster Gegner des HC Spreewald in der Handball-Brandenburgliga der Männer, gelang gegen den Oranienburger HC II nach der 20:23-Hinspielniederlage eine erfolgreiche Revanche. Mit 31:26 (15:12) wurde Oranienburg vor rund 300 begeisterten Zuschauern in der Lübbenauer Sportarena bezwungen. Eberhard Schelletter / esc1

Die Gäste hatten den besseren Start. Erst nach dem Ausgleichstreffer zum 6:6 überzeugten die Spreewälder mit taktisch variablem Spielaufbau und erfolgreichem Abschluss. Sie nutzten Fehlwürfe der Gäste und sicherten sich mit Kontertoren eine 12:7-Führung.

Die TSG-Defensive ließ den Gästen dann jedoch Räume für leichte Tore. Und im zweiten Durchgang war Oranienburg beim 19:18 wieder auf Augenhöhe mit den Spreewäldern. Mit hohem Tempo und konsequent körperbetonter Defensivarbeit kontrollierten sie die leicht zu lesenden Angriffsaktionen der Gastgeber. Zudem wurde es jetzt hektisch, wobei die Gäste willensstark zum Ausgleich kamen (23:23/25:25).

Die Hausherren legten jedoch noch einen überzeugenden Endspurt hin, wobei TSG-Torwart Lars Kasper mit starken Paraden und Henrik Wahrnschaffe als Topscorer glänzte. Satte fünf Tore in Folge bedeuteten schließlich die 30:25-Führung kurz vor dem Ende. Die Freude über die schwer erkämpfte Revanche war groß bei Spielern und Zuschauern.

TSG Lübbenau: Kasper, Verhoeven - Kuhlmey (4 Tore), Sewald (4), Siebert (2), Werban (3), Suhl (5), Trenkmann (3), Richter, Helbrich, Wahrnschaffe (10) Pipiale