| 02:39 Uhr

Südbrandenburg bleibt ohne Absteiger

Landesklasse Süd. Mit einem Punktgewinn vom FSV Lauchhammer und den Siegen von Rot-Weiß Luckau und dem FC Bad Liebenwerda verbleiben alle zehn Mannschaften in der Staffel und erhalten von Brieske/Senftenberg II in der nächsten Saison weitere Unterstützung. SG Friedersdorf – SV Großräschen 4:2 (3:0) SR: Carsten Fox (Zossen). Marco Kloss / mkl1

Tore: 1:0 Thomas Hennig (16.); 2:0 Phillip Hoth (26.); 3:0 Kevin Müller (43.); 3:1 Marcus Winkler (56./FE); 3:2 Stefan Klotz (69.); 4:2 Phillip Hoth (71.). Z.: 70.

Eine unterhaltsame Partie mit Chancen auf beiden Seiten war zum Saisonausklang in Friedersdorf zu erleben. Hatten die Gäste die ersten Chancen, trafen die Hausherren zweifach nach einem Standard und einem Konter. Die erneute Abwehrschwäche bei Standardsituationen brachte das 3:0 vor der Pause mit sich. Die Gäste rappelten sich im zweiten Abschnitt noch einmal auf und kamen nach Foulelfmeter und dem 3:2 noch einmal heran. Die Hoffnung auf einen Punktgewinn zerstörte Phillip Hoth mit seinem zweiten Treffer und sorgte für Ernüchterung bei den IBA-Städtern.

FC Bad Liebenwerda - Eintracht Lauchhammer 3:2 (1:2)

SR: Thomas Kastner (Cottbus). Tore: 1:0 Mirko Vogt (10./ET); 1:1 Andre Staacke (22.); 1:2 Christian Vogt (34.); 2:2, 3:2 Enrico Bahr (49./FE, 67./FE). Z.: 105.

Die Gäste versuchten den Ball in den eigenen Reihen zu halten, um über die gefährliche Angriffsreihe zum Erfolg zu kommen. Die Kurstädter störten jedoch früh und Mirko Vogt beförderte eine Eingabe in das eigene Tor zur Führung für den FC. Nachdem die Hausherren durch Enrico Bahr das 2:0 verpassten, drehten Andre Staacke und Christian Vogt die Partie zur Pause. Der FC bestimmte im zweiten Abschnitt das Geschehen und kam per Foulelfmeter zum Ausgleich. Lauchhammer wurde weiter unter Druck gesetzt und ein erneuter Foulelfmeter brachte den Sieg und damit auch den Klassenerhalt der Kurstädter.

SG Eintracht Peitz - VfB Herzberg 8:4 (5:3)

SR: Denny Tumlirsch (Calau). Tore: 1:0, 2:0 Robert Brandt (8., 9.); 3:0 Stephan Gross (19.); 4:0 Julien Lohse (22.); 4:1 David Cerny (27.); 5:1 Michael Ulbrich (31.); 5:2 David Cerny (33.); 5:3 Tomas Brezinsky (40.); 6:3 Robert Brandt (50.); 7:3 Stefan Runge (59.); 7:4 David Cerny (65.); 8:4 Enrico Kadler (85.). GRK: Janni Löwe (72./Herzberg). RK: Michael Ulbrich (86./Peitz). Z.: 75.

Gegen engagierte Fischerstädter kam der VfB unter die Räder. Grobe Fehler wurden von der SG eiskalt ausgenutzt und nach 22 Minuten vorentschieden. Herzberg gab sich aber noch nicht geschlagen und kam zur Pause auf 5:3 heran. Mit zwei Kontern stellten die Hausherren das Ergebnis aber schnell wieder auf einen Sieg ein, so dass eine deutliche Niederlage für den VfB zu Buche steht.

TSV 1878 Schlieben - VfB Cottbus 1:1 (0:0)

SR: Jennifer Zeuke (Vetschau). Tore: 0:1 Maik Lorenz (51.); 1:1 Maurice Donath (61.). Z.: 187.

Das Duell Zweiter gegen Erster bot den Zuschauern noch einmal eine tolle Partie. Robert Dehne (TSV) und Oliver Weber (VfB) sorgten per Standardsituationen für erste Chancen. Der TSV war gefährlich und die VfB-Offensive in guten Händen der Schliebener Abwehr, so dass es torlos in den zweiten Abschnitt ging. Rene Otto bediente Maik Lorenz an der Strafraumkante, der die Führung erzielte. Während Mario Baumert den Ausgleich vergab, traf Maurice Donat volley zur Führung. Einen Freistoß hielt der Gästetorhüter fest und sicherte so das Remis.

FSV Rot-Weiß Luckau - SV Einheit Drebkau 3:1 (0:1)

SR: Robert Stahn (Dresden). Tore: 0:1 Stefan Schicktanz (38./FE); 1:1 Tobias Krause (51.); 2:1 Philip Seinwill (65.); 3:1 Martin Kölling (68.). Z.: 113.

Die gute Rückrunde schließt der FSV mit einem weiteren Sieg ab und klettert sogar noch auf Rang zehn.

FSV Lauchhammer - VfB Hohenleipisch II 0:0

SR: Stefan Effenberger (Zeischa). Tore: keine. Z.: 92.

Mit einem 0:0-Unentschieden sicherte sich der FSV den Klassenerhalt. Dabei hatten die Blau-Gelben genügend Torchancen, um als Sieger vom Platz zu gehen. Die VfB-Reserve verteidigte clever das eigene Tor und machte es dem FSV schwer. Die größte Möglichkeit hatte Stephan Sowa, der es aber nicht schaffte, aus drei Metern Entfernung den Treffer zu erzielen, sondern über das Tor schoss. Nach dem Spiel wurde der langjährige FSV-Kapitän Rene Kubsch verabschiedet, der seine Laufbahn nach 33 Jahren beim FSV Lauchhammer beendet.

SV Döbern - SSV Alemannia Altdöbern 0:2 (0:0)

SR: Tobias Kastner (Eisenhüttenstadt). Tore: 0:1 Florian Franke (49.); 0:2 Mario Hössler (57.). Z.: 140.

Für beide Mannschaften ging es nur noch um das Saisonende und den gesunden Ausklang. Mit zwei Treffern sicherten sich die Lila-Weißen den Erfolg und zogen in der Auswärtstabelle an den Döbernern vorbei.