| 02:40 Uhr

Start-Ziel-Sieg für Elsterwerdaer Frauen

Elsterwerda. Die Kegel-Damen des ESV Lok Elsterwerda haben in der 2. Bundesliga den Holzweißiger SV mit 7:1 (3276:2972) besiegt. red/sh

Es war ein kleiner Sprung in der Tabelle, doch ein großer in Richtung Klassenerhalt.

Bereits mit dem Startdurchgang setzte der ESV die Weichen auf Erfolgskurs. Mit Vivian Dauer (508) und Jana Krüger (510) überzeugten die Elsterstädterinnen nicht mit hohen Ergebnissen, mit einem tollen Kegelspiel, zwei Mannschaftspunkten im Gepäck und satten 136 Holz Vorsprung aber allemal.

Weiter ging es mit Saskia Siegmund (558) und Aileen v. Reppert (596) auf den perfekt präparierten Bahnen des ESV. Beide spielten auf sehr hohem Niveau und setzen damit ein deutliches Ausrufezeichen. Die Punkte in diesem Durchgang blieben unangetastet bei den Elsterstädterinnen.

Locker aufspielen konnte das Schlussduo bestehend aus Silvia Harnisch (544) und Victoria Schneider (560). Beide rundeten den ersehnten Sieg ab. Selbst die Tagesbeste der Gäste, Maria Pratsch, konnte mit ihren 572 erspielten Kegeln und einem Mannschaftspunkt nicht mehr an dem unangefochtenen Heimsieg der Elsterstädterinnen rütteln.

Mit einem deutlichen Vorsprung endete die Partie 7:1 für den ESV. Die so wichtigen Tabellenpunkte wandern somit auf das Konto der Elsterstädterinnen - ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. Vor allem gefreut hat sich das Team über die Unterstützung der treuen Fans vor Ort, welche einmal mehr für eine tolle Stimmung auf der Bahn gesorgt haben. Auch der Überraschungsbesuch von Trainerin Yvonne, welche derzeit noch ausfällt, sorgte für große Freude. Nächste Woche reist das Team um Trainer Roland nach Dessau, mit optimistischen Erwartungen.

Einzelergebnisse des ESV Lok: Vivian Dauer (508), Jana Krüger (510), Aileen v. Reppert (496), Saskia Siegmund (558), Silvia Harnisch (544), Victoria Schneider (560)