ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:02 Uhr

Volleyball
Starke Leistung der ESV94-Volleyballer

Elsterwerda. Besser hätte es ein Krimiautor zum Saisonfinale nicht schreiben können. Mit der SC Einheit Luckau war eine noch abstiegsbedrohte Mannschaft neben den beiden um die Plätze eins bis drei spielenden Teams vom MSV Zossen 07 und dem gastgebenden Elsterwerdaer SV94 in einer Spielrunde der Volleyball Landesliga der Herren. Tabellenführer Spremberg spielte parallel in Wildau und holte sich die verdiente Meisterschaft am Ende des Tages durch zwei Siege.

Besser hätte es ein Krimiautor zum Saisonfinale nicht schreiben können. Mit der SC Einheit Luckau war eine noch abstiegsbedrohte Mannschaft neben den beiden um die Plätze eins bis drei spielenden Teams vom MSV Zossen 07 und dem gastgebenden Elsterwerdaer SV94 in einer Spielrunde der Volleyball Landesliga der Herren. Tabellenführer Spremberg spielte parallel in Wildau und holte sich die verdiente Meisterschaft am Ende des Tages durch zwei Siege.

Es knisterte in der gut besuchten Halle vor dem Spiel des ESV und dem MSV, die beide Luckau geschlagen hatten. Der zweite Platz sichert die Teilnahme an der Relegation Ende April, in der in diesem Jahr eine berechtigte Chance zum Aufstieg besteht. Es folgte ein Spiel, das jederzeit auf hohem Niveau stattfand. Am Ende verlor der ESV mit 2:3. Eine insgesamt starke Saisonleistung mit 56 von 72 möglichen Punkten ermöglicht einen dritten Platz in einer an der Spitze sehr ausgeglichenen Liga.