ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:37 Uhr

Tennis
Starke Elsterwerdaer Seniorenmannschaften

Die Herren 60 mit K.H Mauß, G. Schneiderhan, E. Wolf, P. Förster, D. Anders, A. Böttger und P. Kaudasch (v.l.)
Die Herren 60 mit K.H Mauß, G. Schneiderhan, E. Wolf, P. Förster, D. Anders, A. Böttger und P. Kaudasch (v.l.) FOTO: Rudi Scheibe
Elsterwerda. Elsterwerda ist mit fünf Seniorenmannschaften in die Tennis-Wettkampfsaison 2018 gestartet. Die Einstufung geht von Bezirksliga 2 bis zur Meisterklasse. Bei den Damen 60, Verbandsoberliga (zweithöchste Klasse), war der Titel noch bis zum letzten Spieltag drin.

Das 3:3 gegen Heilandswalde reichte dann nur zu Platz zwei.

Die Herren 60 und 65 spielten in der höchsten Klasse (Meisterklasse) und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, in beiden Altersklassen punktgleich mit dem Berlin Brandenburg Meister auf Platz zwei, was zum Aufstieg nach Relegation in die Ostliga (zweithöchste Klasse bundesweit) bedeutet. Der Verein nimmt das Aufstiegsrecht aber nur bei den Herren 60 wahr.

Die zweite 65-er Mannschaft hat den Aufstieg in die Bezirksoberliga 1 geschafft. Sie wird in der nächsten Saison angreifen, um überregional in die Verbandsliga aufzusteigen. Die Herren 70 waren bis zum letzten Spieltag ungeschlagen und wurde durch eine Niederlage gegen BFC Alemannia auf Platz zwei gedrängt.

Elsterwerda ist mit diesen Ergebnissen der erfolgreichste Verein im Seniorenbereich in Brandenburg. Zudem hat der Tennisverein Elsterwerda ein breit angelegtes Kinder- und Jugendprogramm. Mehr als 2000 verschiedene Kinder aus der Region nutzen jährlich die Möglichkeit, Tennis zu spielen.

Fünf Kindergärten, dazu die Oberschule, Grundschule, Förderschule, Gymnasium mit Schulsport oder Arbeitsgemeinschaften im Rahmen des Ganztagsschulprogrammes sowie Horte, Kindergeburtstage, Projektwochen der Schulen, Eltern-Kind-Tage und vieles andere werden durch den Verein abgesichert.