ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:09 Uhr

Kegeln
Spitzenreiter gerät ins Straucheln

Classic-Kegeln 2. Bundesliga  ESV Lok Elsterwerda – SV Geiseltal/Mücheln 7:1 (3536:3397) Mit einer homogenen Heimvorstellung konnten Elsterwerdas Bundesligakegler am vorletzten Spieltag den Spitzenreiter aus Mücheln mit 7:1 bezwingen. Damit hat der ESV am kommenden Wochenende in Leitzkau noch die Möglichkeit auf einen Medaillenrang. Von Martin Exner

Gleich zu Beginn dieser Partie legte Uwe Scheibe auf Seiten der Elsterstädter mit herausragenden 626 Kegeln den Tagesbestwert hin und besiegte damit Lars Fechner (568) bei 2:2-Satzgleichheit. Hannes Meske machte eine gute Partie (571), unterlag jedoch dem starken Andreas Fritsche (598).

Im zweiten Abschnitt konnte Loks Martin Exner dem schnittbesten Ligaspieler Sven Tränkler mit 617:602 Kegeln die erste Duellniederlage in dieser Serie zufügen und damit den zweiten Gesamtzähler für seine Farben einfahren. Parallel hatte Stefan Kläber (578) wenig Schwierigkeiten gegen den angeschlagenen Andreas Kühn (546) und verwandelte zum 3:1 für die Hausherren.

Schließlich sicherten zum Abschluss der Partie Benjamin Kube (581) und Sven Seiffert (563) mit soliden Leistungen ihre Mannschaftspunkte gegen das Geiseltaler Duo Florian Erdmann (539) und Max Mittag (544) und sorgten für den 7:1-Endstand.