ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:09 Uhr

Fußball
Spitzenreiter Elsterwerda gibt sich keine Blöße

Fußball-Kreisoberliga. In der Fußball-Kreisoberliga setzt sich das Preußen-Team gegen Kellerkind Senftenberger FC überlegen mit 4:0 durch. Von Marco Kloss

FC Lauchhammer II – SV 1885 Golßen 0:4 (0:0). Tore: 0:1 Knöfel (52.), 0:2 Armijos Valarezo (63.), 0:3 Gedicke (76.), 0:4 Kölling (85.), SR: Marx, Z.: k.A.

Die Gastgeber zogen sich von Anfang an zurück und Golßen übernahm die Spielkontrolle. Auf dem schwer bespielbaren Boden waren Großchancen aber Mangelware in Halbzeit eins. Golßen kam nach der Halbzeit mit mehr Schwung über Außen und so traf Verteidiger Knöfel zur Führung. Lauchhammer versuchte anschließend auch etwas mehr nach vorne, hatte aber im ganzen Spiel keinen einzigen Torschuss auf das Tor der Golßener. Zwei Tore aus 35 Metern, als der Torwart den Ball verlor, sorgten für die Entscheidung des Spiels. Kurz vor Schluss markierte Kölling mit seinem ersten Tor den Endstand zum ungefährdeten Auswärtssieg.

ESV Lok Falkenberg – FSV Groß-Leuthen Gröditsch 3:0 (2:0). Tore: 1:0 und 2:0 Prinz (19./32.), 3:0 Heyde (73.), SR: Birnbaum, Z.: 45

Die Lok-Elf war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Groß-Leuthen/Gröditsch legte während des gesamten Spiels das Hauptaugenmerk auf eine stabile Defensive. Diese konnte noch vor der Pause durch einen Doppelpack von Prinz geknackt werden. In der zweiten Halbzeit schalteten die Eisenbahner einen Gang zurück. Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Durch einen sehenswerten, satten Schuss aus 30 Metern von Heyde schraubten die Eisenbahner das Ergebnis jedoch noch auf 3:0 hoch.

Germania Ruhland – Askania Schipkau 1:3 (0:0). Tore: 0:1 Brundtke (59.), 0:2 Misiri (66.), 0:3 Lorenz (72.), 1:3 Nitzsche (90.), SRin: Schulz, GRK: Kasimir (86./Ruhland), Z.: 75.

FC Sängerstadt – Chemie Schwarzheide 3:7 (2:3). Tore: 0:1 und 2:4 Keil (5./47.), 1:1 Stefan (13.), 1:2 Weslowski (15.), 1:3 Kähler (33.), 2:3 Krüger (42.), 3:4 Wehner (53.), 3:5 Noack (61.), 3:6 Lange (66.), 3:7 Preuß (73.), SR: Lehmann, Z.: 40

Schützenfest für die Chemiker. Nach der Niederlage in der Vorwoche mussten die Sängerstädter den Ärger von Schwarzheide ausbaden. War die Partie bis zur Pause noch ausgeglichen, zogen die Gäste im zweiten Abschnitt innerhalb von 20 Minuten uneinholbar davon.

Preußen Elsterwerda – Senftenberger FC 4:0 (1:0). Tore: 1:0 Jeng (23.), 2:0 und 4:0 Dabo (53./68.), 3:0 Hofmann (61.), SR: Gronenberg, Z.: 37.

Der Spitzenreiter gibt sich gegen das Kellerkind keine Blöße und profitiert von einer treffsicheren zweiten Halbzeit. Mit drei Treffern innerhalb von 15 Minuten war der Gegner besiegt und der Vorsprung auf Rang zwei bei 12 Punkten verteidigt.

1.SV Lok Calau – SpVgg. Finsterwalde 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Tounkara (29.), 1:1 Michling (80.), SR: Guttke, Z.: 96.

Die Gäste konterten gefällig aus einer kompakten Defensive heraus. So fiel auch das 0:1 durch einen Konter im Anschluss an eine missglückte Calauer Ecke. Kurz zuvor landete der Ball nach einem tollen Calauer Angriff nur am Innenpfosten. Die Lok-Elf kämpfte sich im zweiten Durchgang heran, die Gäste setzten weiter auf ihre Konterstrategie. Zehn Minuten vor dem Ende wühlte sich der Calauer Neuzugang Michling zum umjubelten und gerechten Ausgleich in einer spannenden Partie.

Blau-Weiß Lindenau – SV Linde Schönewalde abgesagt