| 02:42 Uhr

Schock für Brieske/Senftenberg

Brieske-Kapitän Rietschel muss vom Platz getragen werden.
Brieske-Kapitän Rietschel muss vom Platz getragen werden. FOTO: mkl1
Der Kapitän des Fußball-Landesligisten, Robert Rietschel, verletzt sich im Testspiel. In Lübben lief die Generalprobe für die Rückrunde derweil äußerst positiv. Marco Kloss / mkl1

Eintracht Ortrand - FSV Lauchhammer 5:3 (3:1). Ortrand befindet sich in guter Form für die Rückrunde in der Kreisoberliga. Auf dem Kunstrasen in Elsterwerda führte die Eintracht nach einer halben Stunde mit 3:0 und überraschte damit den Gegner aus der Landesklasse. Lauchhammer kam lediglich auf 2:3 und 3:4 heran. Für Ortrand trafen Fiedler, Hansel, Kirstein, Gorczak und Bruntsch.

Senftenberger FC - GW Annahütte 3:3 (1:1). Nicht über ein Remis kam der SFC gegen den Kreisligisten hinaus und verspielte dabei in der zweiten Halbzeit eine Zwei-Tore-Führung. Der aktuelle Spitzenreiter der Kreisliga Ost glich wenige Minuten vor dem Ende aus.

Askania Schipkau - Eintracht Lauchhammer 3:0 (1:0). Landesklasse-Vertreter Lauchhammer spielte mit einigen Ausfällen und kam gegen den Kreisoberligisten nie richtig in die Partie.

Brieske/Senftenberg - Radebeuler BC 1:4 (0:1). Mit einer katastrophalen Leistung beendet der FSV die Vorbereitung und muss dazu noch zwei Hiobsbotschaften hinnehmen. Im Testspiel verletzten sich Martin Voigtländer und Robert Rietschel. Und zumindest bei Rietschel verheißen die ersten Eindrücke wenig Gutes. Im Testspiel fehlte den Knappen schon zu Beginn die nötige Leidenschaft, gegen sehr gute Gegner aus Sachsen, so dass die Niederlage auch folgerichtig zu Stande kam. Einziger Lichtblick das Traumtor von Natusch aus der eigenen Hälfte.

Frankonia Wernsdorf - Grün-Weiß Lübben 1:3 (0:0). Der Tabellenführer der Landesklasse Ost blieb gegen den Spitzenreiter der Landesliga Süd ohne Chance. Einmal mehr war es Torjäger Romano Lindner, der Lübben zum Sieg brachte. Seine drei Treffer sorgten für einen guten Abschluss der Vorbereitung und Selbstvertrauen für den Auftakt in einer Woche gegen die Reserve von Fürstenwalde.

FC Sängerstadt - SpG Doberlug-Kirchhain/Tröbitz 2:2 (2:0). Die Spitzenmannschaft der Kreisoberliga verpasste es, einen Vorsprung von zwei Toren über die Zeit zu bringen. Nach Treffern von Wehner und Knoppe führten die Sängerstädter, ehe der Tabellenzweite der Kreisliga West zurückschlug. Scheithauer und Lehmann zwei Minuten vor dem Ende trafen zum Ausgleich für die Spielgemeinschaft.