ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:30 Uhr

Regatta
Regattatraining auf der Bleilochtalsperre

Mühlbergs Ruderer nutzten die Regatta auf der Naturstrecke der Bleilochtalsperre, um sich im  Vergleich mit anderen Bundesländern für die Meisterschaften Ende Juni in München zu positioniern.
Mühlbergs Ruderer nutzten die Regatta auf der Naturstrecke der Bleilochtalsperre, um sich im  Vergleich mit anderen Bundesländern für die Meisterschaften Ende Juni in München zu positioniern. FOTO: Jürgen Besser
Mühlberg. Letzter Test vor der Meisterschaft ist gelungen. Mühlbergs Ruderer waren mit guten Ergebnissen dabei. Von Jürgen Besser

Mühlbergs Ruderer nutzten die Regatta auf der herrlichen Naturstrecke der Bleilochtalsperre in Bad Lobenstein (Thüringen), um  sich im  Vergleich mit anderen Bundesländern für die Meisterschaften Ende Juni in München zu positionieren.

Die beiden Mädchen der AK 13, Leoni Reiß  und Emily Wetzel, konnten beide ihre derzeitig gute Form bestätigen. Leoni gewann souverän vor Bernburg und Pirna. Emily siegte ebenfalls deutlich vor Bad Lobenstein. Die dritte  München-Teilnehmerin, Lucia Kostrzewski in der AK 14,  konnte mit Platz zwei knapp nach dem Leipziger Boot einfahren und nachweisen, dass sie noch Reserven hat.

Der zweite Teil der Mannschaft, der zeitgleich Ende Juni in Brandenburg bei den Kinder- und Jugensportspielen an den Start gehen wird, nutzte ebenfalls die Möglichkeit und zeigte auch gute Renn­ergebnisse. Sichtbar wurden allerdings im Technikbereich noch Reserven.

Erfreulich ist der Doppelsieg im Einer (AK 11) von Emily Besser, gefolgt von ihrer Zwillingsschwester Lucy und dem Boot aus Radebeul.  Dritte Plätze erzielten der Zweier Wetzel/Reiß (AK 13)  nach Pirna und Dresden, die Paarung Heischmann/Hänsel im Zweier (AK 14) nach Berlin und Neckarrems aber mit deutlichem Abstand. Niklas Heischmann im Einer (AK 13) und Niklas Hänsel im Einer (AK 14) belegten beide Platz drei, konnten aber die Führungsboote nicht gefährden. Im Einer  der AK 12 belegte Jonas Welschke Platz drei und Pascal Schobranski Platz vier. Im Zweier AK 12 kamen sie über Platz fünf nicht hinaus.

Mannschaftlich war die Regatta­teilnahme mit  zehn Podestplätzen, davon drei Siegen, für die zahlenmäßig kleine Mühlberger Truppe zufriedenstellend, sodass man optimistisch auf die beiden zeitgleichen Regatten in München und Brandenburg blicken kann. Mit diesen Regatten wird das erste erfolgreiche Regattahalbjahr seinen Abschluss finden. Im zweiten Halbjahr  bildet dann die Landesmeisterschaft Ende September den Höhepunkt, zu der es sich mit dem Trainingsbeginn Anfang August gilt, wiederum intensiv vorzubereiten.