ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:15 Uhr

Handball
Plessaer retten sich nach desolater Halbzeit zum Remis

Handball-Landesliga. HV Grün-Weiß Plessa – LHC Cottbus III 23:23 (8:13). Unnötige Hektik und unvorbereitete Würfe im Angriff sowie nur wenig Zusammenspiel bescherten in der ersten Hälfte den Gastgebern die einstellige Toranzahl. Auch in der Defensive offenbarten sich zahlreiche Lücken. Mit einer Umstellung versuchte man, die Löcher in der Abwehr zu schließen. Im Angriff erarbeiteten sich die HVP-Männer nun klare Torchancen durch mehr Bewegung. Die Körperspannung sowie der Willen der Plessaer wurden stärker. Am Ende stellte das 23:23-Unentschieden eine gerechte Punkteteilung für beide Mannschaften dar.

HV Grün-Weiß Plessa – LHC Cottbus III 23:23 (8:13). Unnötige Hektik und unvorbereitete Würfe im Angriff sowie nur wenig Zusammenspiel bescherten in der ersten Hälfte den Gastgebern die einstellige Toranzahl. Auch in der Defensive offenbarten sich zahlreiche Lücken. Mit einer Umstellung versuchte man, die Löcher in der Abwehr zu schließen. Im Angriff erarbeiteten sich die HVP-Männer nun klare Torchancen durch mehr Bewegung. Die Körperspannung sowie der Willen der Plessaer wurden stärker. Am Ende stellte das 23:23-Unentschieden eine gerechte Punkteteilung für beide Mannschaften dar.

HV Plessa: Jens Horn, Ulrich Rosche-Hauwetter (beide TW); Andre Pötsch (4 Tore); Felix Kohl (3); Sebastian Haupt (3/1); Mario Gärtner (3); Jens Hartstein; Frank Wude (2); Robert Strehlow; Stefan Lang (7/1); Jens Gärtner (1); Jonas Siegemund; Sven Hietzke