| 16:57 Uhr

Handball
Plessa fährt in Senftenberg die ersten Punkte ein

Handball-Landesliga Männer. Starke Teamleistung gegen weiter sieglosen Gastgeber.

HSV Senftenberg - HV Grün-Weiß Plessa 20:25 (11:13) Es stand eine wichtige Partie an, denn beide Mannschaften konnten bisher noch keinen Punktgewinn feiern. Mit schnell gespielten Bällen gelang den Gästen ein Drei-Tore-Vorsprung von 6:9 zur Mitte der ersten Spielhälfte. Der HSV blieb aber dran und nutzte die Fehler von Plessa. Teilweise mangelte es dem HVP an Entschlossenheit im Torabschluss und dem nötigen Biss in der Verteidigung. Mit einem 11:13-Halbzeitstand wurden die Seiten gewechselt. Vor allem die Konter-Tore und Angriffe über die zweite Welle ließen die HVP-Männer auf die ersten Punkte hoffen.

In dem zweiten Abschnitt der Partie erkämpfte man sich sogleich eine 11:15-Führung. Das Spiel über den Kreis nutzten die Plessaer vermehrt zu eigenen Toren. Nach guten ersten zehn Minuten in dieser Hälfte (12:17, 40.) schlichen sich wieder Konzentrationsfehler ein und der Gastgeber rückte wieder bis auf drei Tore heran (16:19, 49.). Über die gesamte Spielzeit war es eine hart umkämpfte, teils sogar unfair geführte Partie. Aber die Teamleistung der Grün-Weißen stimmte und man ließ sich auf wenig Nickligkeiten ein. 

Mit Wille und Kampfgeist holte sich Plessa den ersten Punktgewinn mit dem Endstand von 20:25 beim direkten Kontrahenten Senftenberg. Mit diesem verdienten Sieg und der positiven Grundeinstellung sollte der HVP auch mit breiter Brust in das nächste schwere Spiel gegen Bad Liebenwerda gehen.

HV Plessa mit: Jens Horn; Tom Hauwetter (beide TW); André Pötsch (2); Jonas Siegemund, Benjamin Hoyer (2); Sebastian Haupt; Mario Gärtner (4); Felix Kohl (9);Stefan Lang (8/3); Robert Strehlow; Swen Schildhauer