| 02:38 Uhr

Massener Aufholjagd bleibt am Ende unbelohnt

Massen. Die Handball-Damen von Germania Massen haben ihr Heimspiel gegen den SV 63 Brandenburg-West mit 21:22 (8:11) verloren. Ein zwischenzeitliches 3:6 konnte Massen bis zur 20. Michaela Haensel

Minute ausgleichen (6:6). Zum Ende der ersten Hälfte waren es dann die Brandenburgerinnen, die die Fehler der Gastgeber nutzten und sich einen leichten Vorteil verschafften.

Aber die TSV-Spielerinnen ließen sich dadurch nicht entmutigen. Bis zum 15:15 zeigten sie alle wieder eine starke Abwehrleistung und konnten sich im Angriff entsprechend durchsetzen. Es gelang ihnen aber nicht, diesen guten Lauf weiter durchzuziehen. Erschwerend war auch die Vielzahl der einseitig vergebenen Zeitstrafen, so dass man sogar mit nur drei Spielerinnen auf dem Feld stand. Der Anschlusstreffer zum 21:22 kam dann zu spät.

Massen mit: Tine Müller (T), Betty Walter, Frances Preuß (1), Maria Starý (3), Manuela Kohl, Caro Käbermann (1), Vivien Beyer (1), Claudia Meyer (9), Nancy Preuß, Resi Töpfer (1), Romy Freigang (5)