ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Lübbener Schützen holen Meistertitel

Lübben. Der Wettkampfhöhepunkt im Monat Juni diesen Jahres waren für die Schützen aus Lübben, Golßen und Königs Wusterhausen die Landesmeisterschaften in Frankfurt an der Oder und Cottbus. Gut vorbereitet auf das bevorstehende Sportereignis gingen die Sportschützen mit dem Kleinkaliber-Gewehr und der Großkaliber-Pistole an den Start und wollten im Titelrennen ein Wort mitreden. Wilhelm Tarnow

Im KK-Liegendkampf sicherte sich nach 60 Schuss Sven Jeschke (Schützengilde zu Lübben 1425/1190) mit 576 Ringen den Landesmeistertitel. Seine Teamkollegen Holger Lindow und Norman Linemann errangen Platz elf und zwölf. Das Lübbener Trio erlangte als Altersherrenmannschaft durch eine glänzende Teamleistung die Goldmedaille.

Bei den Altersdamen gewann Simone Mattler (Schützengilde zu Lübben) im KK-Liegendkampf mit 569 Ringen den Silberrang.

In diesem Jahr wurden die Lübbener Schützen bei den Landesmeisterschaften auch im Sächsischen Schützenbund vertreten. Sylvia Arlt von der Schützengilde zu Lübben startete in Leipzig bei den Altersdamen mit dem Kleinkaliber-Gewehr in der Disziplin 3-Stellungskampf (jeweils 20 Schuss liegend, stehend und kniend schießend) als Gastschützin für die PSSG Dresden und konnte sich als Viertplatzierte bei den dortigen Landeswettkämpfen für die Deutschen Meisterschaften im August diesen Jahres in München qualifizieren.

Vierter wurde im KK-Liegendkampf bei den brandenburgischen Wettkämpfen in der Juniorenklasse B auch Marvin-Erik Manig (Schützengilde 1836 Golßen).

Neben den Kleinkaliberschützen in Frankfurt (Oder) waren des Weiteren auch die Pistolensportler auf der Großkaliberschießanlage in Cottbus erfolgreich. Mit der Pistole 9 mm schoss sich in der Seniorenklasse Manfred Konrad (Schützengilde 1853 Königs Wusterhausen/Wildau) durch eine Ringzahl von 372 auf Platz zwei. Seine Mannschaftskameraden Rainer Menzel und Marco Salwitz wurden Vierter und Neunter.

Lutz Hüttel (SchGi Kwh/Wildau) belegte mit dem Revolver .357 Magnum in der Seniorenklasse mitsamt 370 Ringen den dritten Podestplatz. Der Lübbener Pistolenschütze Danny Sklomeit sicherte sich nach seinen 40 Schuss mit der Pistole.45 ACP in der Herrenklasse auch den Bronzerang dank 333 Treffern.

Einmal mehr konnten die Schützen aus der Region Dahme-Spreewald ihre herausragenden Schießsportqualitäten unter Beweis stellen und mit ihnen qualifizierte sich Sylvia Arlt zum wiederholten Male für einen nationalen Wettbewerb. Diese Leistungen zeigen, dass im Kreisschützenverband Dahme-Spreewald eine ausgezeichnete Vorbereitung auf diverse Wettbewerbe erfolgt, welche durch sportlich überzeugende Resultate sowie Platzierungen honoriert werden.