ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Lübbenauer Handballer wollen Revanche

Die TSG Lübbenau, hier mit Justin Suhl im Angriff, empfängt den Oranienburger HC II.
Die TSG Lübbenau, hier mit Justin Suhl im Angriff, empfängt den Oranienburger HC II. FOTO: Hottas/rhl1
Lübbenau. Zum Rückrundenspiel empfangen die Lübbenauer TSG-Handballer am Samstag um 18 Uhr den Oranienburger HC II. Ihr Trainer Thomas Spieckermann hat sein Team mit Nachwuchsspielern aus der A-Jugend verstärkt und seine Mannschaft hat sich mit einem derzeit siebten Tabellenplatz aus der Abstiegszone verabschiedet.

Im Hinspiel wurden die Spreewälder mit einer 23:20-Niederlage nach Hause geschickt. Umso mehr ist in diesem Rückrundenspiel Revanche angesagt. Bis auf den verletzten Tobias Lange steht der gesamte Kader im Aufgebot. Vorspiele: 13 Uhr: TSG II - SV Blau-Weiß Dahlewitz, 15.30 Uhr: TSG Frauen - HV Calau

Nach fünf Wochen Heimspielpause können sich die Kurstädter Handball-Fans auf ein volles Punktspielprogramm am Wochenende freuen. Im Hauptspiel um 16.30 Uhr empfangen die HC-Spieler aus Bad Liebenwerda um das Trainergespann Große/Holling den Tabellensiebten SV Chemie Guben. Die Kurstädter wollen natürlich ihren Siegeszug weiter fortsetzen und streben den 14. Sieg in Folge an. Um 18.30 Uhr empfängt HC II in der Landesliga die Gäste von SSV Lübbenau. Mit einer erneuten Niederlage droht der Absturz in die unteren Tabellenränge. Die Kurstädter Nachwuchsmannschaften eröffnen den langen Handballtag. Um 9.45 Uhr empfängt die männliche Jugend D HV GW Plessa zum Derby. Um 11.15 trifft danach die weibliche Jugend D auf den LHC Cottbus. Und um 14.30 Uhr will die männliche Jugend B als ungeschlagener Spitzenreiter in der Kreisliga mit einem weiteren Sieg gegen die TSG Lübbenau ihre Position verteidigen. Am Sonntag spielt dann die männliche Jugend E in Turnierform in eigener Halle ab 12 Uhr gegen Doberlug und Herzberg.

Nach zwei Heimspielen in Folge, müssen sich die Grün-Weißen aus Finsterwalde am kommenden Wochenende zu ungewohnter Zeit (Sonntag, 12.Februar, 14 Uhr in Luckau) in fremder Halle beim HC Spreewald II beweisen. Trotz der zuletzt schwankenden Leistungen wollen die Sängerstädter nun wieder zeigen, dass sie zu Recht auf dem zweiten Tabellenplatz stehen. Für die Finsterwalder heißt es daher, mit höchster Konzentration in die Partie zu gehen.

Anknüpfen an die zuletzt gezeigte Leistung beim Unentschieden bei der HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf heißt es für die Frauenmannschaft von Germania Massen am Samstag in eigener Halle. Zu Gast ist die Vertretung des HV Luckenwalde 09. In der Hinrunde hatte Massen das bessere Ende (26:29) für sich. Anwurf ist um 15 Uhr in der Sporthalle Massen.

In der Partie Elsterwerdaer SV 94 - HC Spreewald (Samstag, 16.30 Uhr) sind die Gastgeberinnen eindeutig favorisiert. Die Gäste aus Lübben sind Tabellenletzter und haben bisher alle Partien verloren.

Nach zuletzt zwei knappen Auswärtsniederlagen, wollen die Gastgeber in der Landesliga der Männer (Samstag, 18.30 Uhr) wieder in die Erfolgsspur. In Finsterwalde verloren die Elsterwerdaer Mannen 28:29 und lieferten dabei eine schwache Partie ab. Gegen die spielstarken Sängerstädter ist ein Sieg Pflicht, will man sich in der Spitzengruppe festsetzen.

Vor einer schweren Auswärtsprüfung stehen die Plessaer Handballer an diesem Samstag um 18.30 Uhr beim verlustpunktfreien Aufstiegsfavoriten MTV Wünsdorf.

Am kommenden Samstag empfangen die Gerberstädterinnen des VfB Doberlug-Kirchhain das Reserveteam des Drittligisten aus Altlandsberg. Die VfB-Damen müssen endlich Punkte in den nächsten drei Heimspielen einfahren. Ein schwieriges Unterfangen, empfängt man doch ausschließlich Spitzenmannschaften in der Stadthalle. Um so mehr ist die Unterstützung der VfB-Anhänger gefragt, um eine Chance auf eine Überraschung zu haben. Anwurf ist am Sonnabend um 18.30 Uhr in der Stadthalle zu Doberlug-Kirchhain.

An diesem Wochenende kommt es mal wieder zum mit Spannung erwarteten Aufeinandertreffen der Calauer Handballerinnen mit den Damen der TSG Lübbenau. Der Tabellenzweite ist beim Drittplatzierten der Verbandsliga Süd zu Gast. Die Frauen um Sabrina Hellmann gelten als leichter Favorit, mit 20:2 Punkten rangiert man knapp hinter der Tabellenspitze. Das Derby in der Gelb-Blau-Arena von Lübbenau wird am Sonnabend um 15.30 Uhr angepfiffen.

Die Männermannschaft des Calauer HV hingegen kann im Heimspiel gegen die 2.Vertretung des Grünheider SV auf Punktejagd gehen. Der Vorletzte der Tabelle muss um jeden Zähler kämpfen, will das Team um Chris Faatz nicht in den Abstiegsstrudel geraten. Das Spiel in der Calauer Springteichallee wird am Samstag um 18.15 Uhr angepfiffen.