| 17:36 Uhr

Handball
Lübbenau gewinnt denkbar knapp

Landesliga Süd. Der HV Grün-Weiß Plessa kassiert beim LHC Cottbus III eine zu hohe Niederlage.

LHC Cottbus III  – HV Grün-Weiß Plessa 27:20 (14:9) Die Gastgeber setzten sich  auf ein 6:3 (13.) ab. Dem HVP gelang es in der 23.Spielminute, die Führung zu übernehmen. Doch in den letzten zehn Minuten in der ersten Halbzeit rissen die Gastgeber das Ruder wieder an sich. Mit einem 14:9 gingen beide Mannschaften in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte fanden beide Mannschaften ihren Spielstil und lieferten sich einen ebenwürdigen Schlagabtausch. Bis zum 24:20 (55.) war alles noch offen. Deutlich wurde die Abgezocktheit der Gastgeber, die die in der ersten Halbzeit erspielte Führung zu verwalten wussten. Auf Grund von vielen technischen Fehlern gelang es den Plessaern nicht weiter heranzukommen. Am Ende gewann der Favorit aus Cottbus mit 27:20 etwas zu deutlich.

HV Plessa: Tom Hauwetter; Jürgen Gärtner (beide TW); Jens Hartstein; Mario Gärtner (1 Tor); Dave Hartig (2); Felix Kohl (4); Sebastian Haupt (5/2); André Pötsch (2); Jonas Siegemund; Stefan Lang (3/1); Robert Strehlow (1); Benjamin Hoyer (2)

SSV Lübbenau – SV Herzberg 27:25 (11:14).   Der SSV begann mit druckvollem Angriffsspiel. Doch wieder einmal wurde durch unvorbereitete Würfe der Gegner aufgebaut. Abspielfehler häuften sich und der Herzberger Torwart konnte sich immer wieder auszeichnen. Herzberg nutzte die Situation gnadenlos aus. So ging es mit einem Drei-Tore-Rückstand beim 11:14 in die Halbzeitpause. Mit Beginn der zweiten Halbzeit agierte der SSV deutlich aggressiver. In der Deckung wurde mehr miteinander geredet. Da sich nun auch die Torhüter des SSV steigerten, ging der SSV in der 37. Minute mit 16:15 in Führung. In der 59. Minute wurde es dramatisch. Herzberg erzielte den 25:25-Ausgleich und konnte den folgenden Angriff des SSV nur auf Kosten einer Strafe stoppen. In Überzahl erzielte Michael Reinke das 26:25. Mario Drews beendete die Partie in der letzten Sekunde mit dem 27:25.
SSV mit: Im Tor Leon Elstermann, Christoph Vanecek, Im Feld : Sirko Kerstan, Andreas Heine (7), Sebastian Wendler, Kai-Uwe Dobberstein, Mario Drews (1), Nico Kalisch (7/5), Ronny Schneider (9/1), Michael Reinke (3), Jörg Fritsche