ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Lauchhammer verliert in letzter Minute

Lauchhammer. Viele abgesagte Spiele in der Landesklasse Süd sorgen Richtung Ostern wieder einmal für eine nicht spielfreie Zeit. Staffelleiter Jens Runge wird in den nächsten Tagen die neuen Ansetzungen bekannt geben und hofft für die nächsten Wochen auf eine Verbesserung des Wetters. Marco Kloss / mkl1

SV Einheit Drebkau - FSV Lauchhammer 2:1 (0:0)

SR: k. A. Tore: 1:0 Manuel Rehn (70.); 1:1 Christoph Hein (76.); 2:1 Manuel Rehn (90.). Z.: 60.

Während im ersten Abschnitt die Chancen auf beiden Seiten vergeben wurden und es auch immer wieder zu kleinen Foulspielen kam, war es ein ansehnlicher Rückrundenauftakt und das Debüt von Neutrainer Ronny Dokter auf Seiten der Drebkauer. Nach 70 Minuten war die Führung aber geschafft und Manuel Rehn sorgte nach tollem Pass von Niklas Schön für das 1:0. Nach diesem Führungstreffer vergab der SV die Chance auf 2:0 und musste im Gegenzug aus abseitsverdächtiger Situation den Ausgleich hinnehmen. Es entwickelte sich bis zur Schlussphase ein offener Schlagabtausch mit der Großchance für Lauchhammer zum Lucky Punch. Die Gäste vergaben aber knapp über das Tor, so dass Matchwinner Manuel Rehn mit dem letzten Angriff den nicht unverdienten Siegtreffer erzielte.

SV Großräschen - FC Bad Liebenwerda 3:0 (1:0)

SR: Tobias Schmidt (Cottbus). Tore: 1:0 Sebastian Sebischka (4.); 2:0 Rene Ebert (67./ET); 3:0 Maik Becker (75.). Z.: 55.

Mit dem Distanzschuss von Raphael Schulz, den Gästetorhüter Sebastian Platz nur nach vorne abprallen ließ, begann die Partie für Großräschen perfekt. Sebastian Sebischka spekulierte richtig und traf zur schnellen Führung. Bad Liebenwerda dominierte von nun an die Partie und hatte Pech, als Marian Miottke mit zwei Paraden sowie Latte und Pfosten die Führung für die SVG festhielt. Auch im zweiten Abschnitt drückten die Gäste auf den Ausgleich, doch das Tor fiel in der eigenen Abwehr durch ein klassisches Eigentor von Rene Ebert. Mit dem 3:0 durch Maik Becker war die Partie entschieden und als die Gäste zum vierten Mal das Aluminium trafen, war klar, dass der Sieger nur Großräschen heißen konnte.

Die Partien VfB Hohenleipisch II - SV Döbern, SG Friedersdorf - SSV Alemannia Altdöbern, SC Spremberg - FSV Rot-Weiß Luckau, VfB Herzberg - TSV 1878 Schlieben und SV Eintracht Lauchhammer - SG Eintracht Peitz wurden abgesagt.