| 15:28 Uhr

Fussball
Kurstädter Reserve verteidigt den Titel

Das Team des FC Bad Liebenwerda II holte sich den Turniersieg.
Das Team des FC Bad Liebenwerda II holte sich den Turniersieg. FOTO: Holger Haas / Haas
Bad Liebenwerda. Der FC Bad Liebenwerda lud zu seinem zweiten Turnier ein. Diesmal wurde um den Pokal des Bürgermeisters gespielt.

  In der Gruppe A setzte sich der ESV Lok Falkenberg II mit drei Siegen recht souverän vor dem FSV Theisa und dem SV Röderland Bönitz durch, welche es auf jeweils vier Punkte brachten. Die bessere Tordifferenz bescherte dann Theisa die Halbfinalteilnahme. Ohne Punkt blieb Grün Weiß Thalberg. In der Gruppe B sicherte sich die junge Kurstädter Mannschaft mit sieben Punkten Platz eins. Der zweite Halbfinalteilnehmer wurde erst im letzten Gruppenspiel ermittelt, als die exakt punkt- und torgleichen Mannschaften vom SV Wacker Zobersdorf und SV Lok Uebigau aufeinandertrafen. Hier setzte sich Zobersdorf mit 3:0 durch und sicherte sich das Halbfinale. Den vierten Platz in der Gruppe B belegte der SV Wacker Reichenhain.

Im 7m-Platzierungsschießen um Platz 7 und Platz 5 setzten sich der SV Wacker Reichenhain gegen Grün Weiß Thalberg und der SV Lok Uebigau gegen den SV Röderland Bönitz durch.

Im ersten Halbfinale drehten die Kurstädter gegen den FSV Theisa einen 0:1-Rückstand noch in einen 2:1-Sieg und zogen ins Finale ein. Im zweiten Halbfinale setzte sich der SV Wacker Zobersdorf mit 2:0 gegen den ESV Lok Falkenberg II durch.

Das kleine Finale entschieden die Falkenberger mit 2:1 gegen den FSV Theisa. Im Finale trumpfte der FC Bad Liebenwerda II erneut auf und besiegte starke Zobersdorfer wie bereits im Gruppenspiel mit 3:1 und konnte somit seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

Torschützenkönig des Turniers wurde Justin Preibisch vom FC Bad Liebenwerda II mit fünf Treffern. Enrico Bahr und Hagen Knof vom SV Wacker Zobersdorf wurden zum „Besten Spieler“ und „Besten Torwart“ des Turniers gewählt.