ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:16 Uhr

Handball
Kurstädter belohnen sich dank starker Aufholjagd

Handball Brandenburgliga. LHC Cottbus II – HC Bad Liebenwerda 30:33 (15:13)  Zunächst konnte der Gastgeber seine Qualitäten unter Beweis stellen und lag nach zehn Spielminuten mit 6:3 in Führung. Die Kurstädter wirkten in dieser Phase zu passiv und fanden wenig Zugriff im Abwehrverbund.

Die eigenen Angriffe wurden zwar bis zur klaren Torchance ausgespielt, jedoch blieben die Würfe viel zu oft am gegnerischen Hüter oder am Aluminium des Torgehäuses hängen. Der HC steigerte sich in der Folgezeit etwas, wobei die Cottbuser ihren erspielten Vorsprung vorerst behaupten konnten. Beim Stand von 15:13 ertönte der Pausenpfiff. Nach 40 Spielminuten und einem 24:18 schien dem Heimsieg der Cottbuser nichts mehr im Wege zu stehen. Es folgten jedoch 20 Minuten, in denen dem HCL fast alles gelingen sollte. Angeführt vom überragenden Philipp Rieger im Tor der Kurstädter ging ein Ruck durch die ganze Mannschaft. Schnell gespielte Angriffe der Liebenwerdaer wurden mit steigender Quote in Tore verwandelt. Die Aufholjagd wurde belohnt. Die Kurstädter schafften es, den Favoriten mit 33:30 zu bezwingen.