| 14:39 Uhr

Kegeln Landesliga Damen
Falkenberger Damen dominieren in Senftenberg

Kegeln Landesliga Damen. SV Senftenberg - ESV Lok Falkenberg  6:0 (1828:1892) Schon nach den ersten gespielten Kugeln gingen die Falkenberger Damen in Führung und gaben diese nicht mehr aus der Hand. Die Zuschauer sahen spannende Duelle, die die Falkenberger am  ende alle für sich entscheiden konnten.

SV Senftenberg - ESV Lok Falkenberg  0:6 (1828:1892) Schon nach den ersten gespielten Kugeln gingen die Falkenberger Damen in Führung und gaben diese nicht mehr aus der Hand. Die Zuschauer sahen spannende Duelle, die die Falkenberger am  Ende alle für sich entscheiden konnten.

Falkenberg begann mit Katrin Schmidt (488 Kegel, 4 SP, 1 MP) und Karin Schrötter (Ersatz, 465 Kegel, 3 SP, 1 MP). In diesem Durchgang, bezwang Katrin Schmidt ihre Gegnerin Dana Münchow (443 Kegel, 0 SP, 0 MP) klar und deutlich. Bei Karin Schrötter lief es anfänglich nicht so gut und sie musste ihren ersten Satz gegen Anka Kawetzki (470 Kegel, 1 SP, 0 MP) abgeben. Doch sie steigerte sich von Bahn zu Bahn und gewann die darauffolgenden drei Sätze und somit den wichtigen Mannschaftspunkt.

Mit einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung und besseren 40 Gesamtkegeln ging man mit Daniela Böhme (432 Kegel, 2 SP, 1 MP) und Silke Hofmann ( 507 Kegel, 2 SP, 1 MP) in den Finaldurchgang. Beide Lok-Keglerinnen lieferten sich gegen ihre Gegnerinnen, Silke Stiller (429 Kegel, 2 SP, 0 MP) und Monique Lanzke( 486 Kegel, 2 SP, 0 MP), packende Duelle. Letztendlich hatten die Falkenbergerinnen das Quäntchen Glück und holten weitere zwei Mannschaftspunkte, was am Ende mit einem 6:0-Sieg bejubelt wurde.