| 02:38 Uhr

Ippon-Judokas sammeln Medaillen

Großräschen. Rund 500 Judokas aus 27 Vereinen in Brandenburg, Berlin, Sachsen und Tschechien haben sich in Großräschen am 21. Pokalturnier der Jugend beteiligt. André Lichan

Der Judoverein "Ippon" Kirchhain/Finsterwalde war an beiden Tagen mit insgesamt 21 Startern dabei. Vier von ihnen - Wolke Fibiger (U9), Larissa Fuhsy und Tamino Krombholz (beide U11) sowie Maria Wolf (U13) - blieben dabei ungeschlagen und konnten sich damit über eine Goldmedaille freuen.

Auf das Silbertreppchen kämpften sich Emily Zierenberg und James Schwaderlapp (beide U9), Irma Magdalene Friedrich (U11) sowie Mamad Yousef (U15). Eine Bronzemedaille für den dritten Platz in ihrer Alters- und Gewichtsklasse errangen Alina Jäger, Karl Arthur Friedrich Julius Lange (alle U11), Tina Ruben (U13), Laura Schunke, Sascha Bittner (beide U15) und Hassan Yousef (U18). Die Urkunde für einen 5. Platz bekamen Joules Schwaderlapp (U9), Lea Wienecke (U11), Lucas Scholz, Paul Barnefsky (beide U15) und Lea-Jane Bittner (U18) überreicht. Sie verfehlten damit das Siegerpodest nur knapp, da es im Judo meist keinen 4. Platz gibt.

In der mit 13 Judokas sehr stark besetzten Gewichtsklasse der schweren Jungs über 60 kg in der Altersklasse U15 belegte Martin Struzik einen 7. Platz. Alle Platzierungen zusammen ergaben dann einen 7. Platz in der Mannschaftswertung für das gesamte Team.