ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:28 Uhr

Fußball
Hohenleipisch kassiert nächste Pleite

 Überraschung in Hohenleipisch: Wildau verteidigte den frühen Vorsprung aufopferungsvoll und Hohenleipisch, hier mit Norman Freigang (r.) gegen Anton Muschter, kam nur zum Anschlusstreffer.
Überraschung in Hohenleipisch: Wildau verteidigte den frühen Vorsprung aufopferungsvoll und Hohenleipisch, hier mit Norman Freigang (r.) gegen Anton Muschter, kam nur zum Anschlusstreffer. FOTO: Frank Thiemig
Landesliga:. Dafür gewinnt Brieske weiter in der Landesliga und bleitb Vierter. Und auch der TSV Schlieben meldet im Abstiegskampf nochmal Ansprüche an mit einem 5:0-Erfolg gegen BW Vetschau. Von Roland Scheumeister, Marco Kloss und Frank Thiemig

Brieske/Senftenberg – Blau-Weiß Briesen 3:1 (2:0). T: 1:0 Natusch (3.), 2:0 John (7.), 3:0 Klotz (53.), 3:1 Lucke (75.), SR: Schultz, Z: 63.

Briesen bekam die lange Anfahrt scheinbar nicht, da ein Halten zum 1:0 vom Strafstoßpunkt führte und nur wenige Minuten später John nachlegte. Die Knappen waren in allen Belangen überlegen und ließen defensiv nichts zu. Nach zahlreichen Großchancen war die Partie mit dem 3:0 entscheiden. Den eingezogenen Schlendrian bestraften die Gäste sehenswert.

TSV Schlieben – Blau-Weiß Vetschau 5:0 (1:0). T: 1:0 und 2:0 R. Dehne (41./48.), 3:0 Fitzke (58.), 4:0 Drößigk (67.), 5:0 Jäschke (79.), SR: Wickfeld, Z: 100.

Die überlegenen Schliebener taten sich vor der Pause schwer im Abschluss und führten nur knapp. Im zweiten Abschnitt ließ der TSV zwar weitere Großchancen liegen, traf aber mit schönen Toren in Richtung Entscheidung. Aus einer guten Heimmannschaft ragte Fitzke mit einem Treffer und zwei Vorlagen heraus. Nur die desolate Chancenverwertung verhinderte ein höheres Debakel für Vetschau.

VfB Hohenleipisch – Phönix Wildau 1:2 (0:2). T: 0:1 Neumann (3.), 0:2 Damm (6.), 1:2 Vetter (76.).

SR: Rother;  Z: 96.

Die Gastgeber verschliefen die Startphase komplett, fanden sich nach dem Blitzrückstand wieder, allerdings lief der Ball im ganzen Spiel schlecht und vieles blieb Stückwerk. Der VfB konnte aus seinem enormen Ballbesitz nichts machen und blieb zu harmlos. Die wenigen Chancen wurden vergeben, vom Tormann verhindert und mit dem Lattentreffer in der Nachspielzeit war auch Pech dabei. Das sehenswerte Anschlusstor kam zu spät und Wildau, aufopferungsvoll kämpfend, mit kompromisslosem Verteidigungsfußball, hielt durch und feierte den unerwarteten Sieg beim mittlerweile seit sechs Partien sieglosen VfB Hohenleipisch.

Union Fürstenwalde II – BSV Guben Nord 2:3 (2:1). T: 0:1 Herzog (3.), 1:1 Steinmetz (39.), 2:1 Hosain (44.), 2:2 Hauf (50.), 2:3 Below (55./Eigentor); SR: Hennig; Z: 17.

Per abgefälschtem Freistoßtor startete der BSV gut in die niveaumäßig durchwachsene Partie, ließ dann aber die Zügel schleifen. Eine Ecke und eine nicht abgewehrte Flanke brachten Union in Front. Mit zwei Toren belohnte sich die Ullrich-Truppe für ihr Anrucken, agierte aber nicht bissig genug für eine frühere Entscheidung.

Eintracht Miersdorf/Zeuthen – Wacker Ströbitz 1:0 (1:0). T: 1:0 Mißbach (18.); SR: Weitzmann; RK: 72. Romrig (MZ); GRK: 90.+1 Bagola (MZ); Z: 134.

Mit äußerst dünner Spielerdecke angereist, bot Wacker dem Spitzenreiter Paroli. Der Ex-Krieschower Mißbach nutzte die Situation, als Schulisch verletzt am Boden lag, zum Tor des Tages. Wacker kontrollierte das Spiel, erst recht in Überzahl, entwickelte aber auch mangels frischer Wechselalternativen nicht genügend Durchschlagskraft.

1. FC Guben – Germania Schöneiche 1:2 (1:1). T: 1:0 Vu Tuan (9.), 1:1 Karlsch (24.), 1:2 Woryta (72./ET); SR: Zeuke; Z: 68.                     

Gegen die von Routiniers geführten Gäste gab die ersatzgeschwächte FC-Elf (u.a. ohne Nitschke, Rajchel, Pietka) ihr Bestes. Vu Tuan schürte mit seinem Volleyschuss zum 1:0 die Hoffnung. Doch Schöneiche riss durch ein Missverständnis in der FC-Abwehr und dem unglücklichen Eigentor das Spiel herum. Es war die erste Rückrunden-Pleite für den 1. FC Guben.