| 02:38 Uhr

Herzberger Hammerwerfer will Titel verteidigen

Herzberg. Mit kleinen aber feinen Auftritten ist der Herzberger Hammerwerfer Ralf Jossa in die Saison gestartet. In Berlin-Marzahn begann mit den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften – erstmalig konnten alle deutschen Athleten starten – die aktive Wettkampfsaison. Jürgen Flöter / jft1

Obwohl Ralf Jossa seit dem vergangenen Jahr in der Seniorenklasse M 50 antreten darf, startete er aus trainingsmethodischer Sicht in Vorbereitung auf die Europameisterschaften der Senioren in Aahus/Dänemark mit dem schwereren Männerhammergewicht (7,26 kg).

In dieser "offenen" Meisterschaft erreichte er Platz zwei mit der guten Weite von 60,63m. Ein wesentlich jüngerer Sportler aus dem Bundesland Hessen erreichte 61 Zentimeter mehr.

Zu diesem Zeitpunkt bedeutete diese Leistung für den Herzberger Platz 12 in der diesjährigen aktuellen Bestenliste des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV).

Am letzten Wochenende nahm Ralf Jossa an den Norddeutschen Meisterschaften - ebenfalls in Berlin - teil. Auch hier wieder in der Männerklasse mit dem schwereren Wurfgewicht.

In einem - nach seiner Aussage - nicht ganz runden Wettkampf wurde er dennoch Norddeutscher Meister und konnte seine vorherige Weite noch ein wenig übertreffen. Siegerleistung: 60,82 m. Dies war Platz 11 in der derzeitigen Bestenliste.

Mit dieser Leistung braucht sich der Athlet vom SV Herzberg mit über 50 Altersjahren nicht verstecken: Im Land der Hammerwerfer Deutschland - hier sei an Namen erinnert wie Bayer (Weltrekord), Weiß (Weltmeister), Kobs (Weltmeister) - ist diese Disziplin der traditionellen Leichtathletik - zumindest in Deutschland zu einer "Jammerdisziplin" des DLV geworden (Platz 7 am Wochenende bei der Team-EM in Frankreich).

Jetzt beginnt für Ralf Jossa die direkte Vorbereitung auf die Europameisterschaften der Senioren in Aarhus/Dänemark. Dort wird er in seiner Altersklasse M 50 mit dem Gewichtwurf (11,35kg) am 27. Juli antreten und dann nachfolgend am 2. August mit dem 6-kg-Hammergewicht versuchen, seinen Titel in der AK M 45 zu verteidigen. Es ist große Konkurrenz angesagt. Mehr als 20 Starter werden erwartet

Jossa wird versuchen, seine vorjährige Leistung von 68,11 m - nachträglich als Weltrekord der AK M 45 anerkannt - zu überbieten. 70 Meter sind sein Ziel - das wäre eine Sensation.