| 02:37 Uhr

Hart erkämpfte Siege der Spitzenteams

Kreisoberliga Südbrandenburg. Die Spitzenmannschaften mühen sich diesmal zu Siegen und gewinnen nur knapp. Ein erneuter Spielabbruch in Schönwalde, an diesem Wochenende aber wegen des Unwetters, bringt Terminproblematik mit sich. Marco Kloss / mkl1

Lübbenau sendet mit dem zweiten Heimsieg in Folge ein Lebenszeichen im Abstiegskampf.

FSV Brieske/Senftenberg II - SV 1885 Golßen 2:1 (1:1). SR: Michael Liebner (Lauta). Tore: 0:1 Sebastian Runzer (2.); 1:1 Uwe Bierfreund (26.); 2:1 Sebastian Pakolat (65.). Z.: 37.

Nachdem die Knappen den Auftakt komplett verschliefen, dauerte es eine Weile, ehe die Hausherren ins Spiel kamen. FSV-Torwart Denny Miersch bewahrte seine Mannschaft vor größerem Rückstand, ehe Uwe Bierfreund ausglich. Die Partie, die über weite Strecken von beiden Seiten verbal und nicklig geführt wurde, verflachte im zweiten Abschnitt. Beide Mannschaften wollten den Siegtreffer, der dem Tabellenführer am Ende glückte.

Wacker Schönwalde - Germania Ruhland Abbruch wg. Unwetter. SR: Sten Seliger (Berlin). Tore: 0:1 Marco Nitzsche (26.); 1:1 Max De Araujo Freitas (36./FE); 2:1 David Hansel (41./FE). Z.: 45.

Nachdem es in der Halbzeit und auch danach eine Viertelstunde stark regnete, war der Platz nicht mehr bespielbar. In Absprache mit den Verantwortlichen beider Mannschaften wurde das Spiel in der 46. Minute abgebrochen.

FSV Groß Leuthen/Gröditsch - ESV Lok Falkenberg 1:2 (0:1). SR: Bernd Gericke (Tauche). Tore: 0:1 Mark Blumberg (21.); 1:1 Uwe Schüler (51./FE); 1:2 Mark Blumberg (58.). Z.: 16.

Der Favorit setzte sich knapp durch. Mark Blumberg besorgte mit der ersten Chance die Führung. Ein unnötiger Foulstrafstoß brachte den Ausgleich für den FSV, ehe Mark Blumberg den Siegtreffer erzielte.

SV Aufbau Oppelhain - FC Schradenland 4:0 (2:0). SR: Ronny Richter (Crinitz). Tore: 1:0 Nils Andrack (17.); 2:0, 3:0, 4:0 Peter Maleis (26., 89., 90+2./FE). Z.: 50.

Das Spiel gegen den aktuellen Tabellenletzten gewannen die Oppelhainer am Samstag souverän mit 4:0. Beide Teams begegneten sich über weite Strecken der Partie auf Augenhöhe. Letztlich mussten sich die Gäste geschlagen geben.

TSG Lübbenau - Preußen Elsterwerda 3:1 (0:0). SR: Silvio Peßolat (Senftenberg). Tore: 0:1 Bodo Zeiler (47.); 1:1 Stefan Pätzold (68.); 2:1 Sebastian Weidemann (89.); 3:1 Ergün Caglayan (90+5.). Z.: 30.

Die TSG feierte einen wichtigen Heimerfolg und geht optimistisch in die letzten vier Endspiele, die mit Falkenberg und Ortrand noch zwei Kracher auf dem Plan sehen. Elsterwerda ist seit fünf Spielen ohne Punktgewinn und muss langsam wieder punkten, um nicht noch in den akuten Abstiegskampf zu rutschen.

Askania Schipkau - Senftenberger FC 0:0. SR: Nico Sehmisch (Uebigau). Tore: keine. Z.: 67.

Die Gäste begannen besser und mit der ersten Chance, doch der zu schwache Kopfball wurde auf der Linie geklärt. Mit schnellen Sprints setzten die Askanen den SFC unter Druck und kamen zu guten Abschlüssen. Steve Krettek vergab die Großchance zum möglichen Sieg. Das Spiel plätscherte vor sich hin, ehe Marcel Balke mit dem Ball Richtung Askanentor unterwegs war. John Krüger hielt mit einer klasse Parade den Punktgewinn fest.

FC Sängerstadt - SV Eintracht Ortrand 1:4 (1:3). SR: Andreas Walter (Uebigau). Tore: 0:1 Robin Bruntsch (1.); 0:2 Florian Kirstein (12.); 1:2 Hendrik Rumsch (22.), 0:3 Florian Kirstein (37.); 1:4 Robin Bruntsch (68.). Z.: 70.

Ortrand startete schwungvoll und ging nach wenigen Sekunden in Führung. Der FCS zeigte sich aber keineswegs geschockt, musste aber schnell das 0:2 hinnehmen. Mit dem 1:4 im zweiten Abschnitt war das Spiel dann auch entschieden und Ortrand durfte den ungefährdeten Sieg bejubeln.

SV Blau-Weiß Lindenau - SpVgg. Finsterwalde 4:4 (1:4). SR: Peter Höhne (Großrössen). Tore: 0:1 Jonas Tzitschke (12.); 1:1 Danny Burda (19.); 1:2 Michael Schadock (23.); 1:3 Enrico Kamenz (28.); 1:4 Jens Rösler (29.); 2:4 Danny Burda (56.); 3:4 Martin Klaus (83.); 4:4 Richard Hänel (89.). Z.: 75.

Eine beeindruckende Anfangsoffensive der Heimelf gab es in Lindenau zu sehen. Tom Rösler im Tor der Gäste vereitelte aber sensationell. Perfektes Konterspiel und ein überragender Tom Rösler brachten die Gäste zur Pause deutlich in Front. Die Gastgeber spielten fortan und brachten den verdienten Ausgleich bis zum Ende des Spiels.