| 02:38 Uhr

Großkoschener Radballer im Finale

Oscar Müller, Paul Pätzold (dritter Platz) und die Finalteilnehmer: Franz Kieschnick, Leon Mambk sowie Rojan Polat und Oliver Klante.
Oscar Müller, Paul Pätzold (dritter Platz) und die Finalteilnehmer: Franz Kieschnick, Leon Mambk sowie Rojan Polat und Oliver Klante. FOTO: Strehmel
Großkoschen. Kaum haben die Koschener Jugend- und Junioren ihre Deutschen Meisterschaften absolviert, waren nun die Schüler an der Reihe. Dietmar Strehmel

Um sich für die Deutschen Schülermeisterschaften im Radball in zwei Wochen in Augustdorf (NRW) zu qualifizieren, mussten im Halbfinale schwere Hürden überwunden werden.

Drei Koschener Teams hatten Heimvorteil. Bei der U13 (Schüler B) kämpften zwei Heimmannschaften um die begehrten Plätze eins und zwei. Am Ende durften Leon Mambk und Franz Kieschnick mit ihren Fans jubeln. Sie gewannen alle Spiele und zogen sicher in das U13-Finale zur Deutschen Meisterschaft ein.

Oscar Müller und Paul Pätzold von Koschen 3 waren über ihren eigentlich guten dritten Platz ziemlich enttäuscht, da sie im Spiel gegen Langenleuba mit einem Sieg hätten vorbeiziehen können. Doch nach der 2:2-Punkteteilung mussten sie den Thüringern den begehrten zweiten Platz überlassen.

Bei den älteren U15-Schülern hatte der RSV Großkoschen mit Oliver Klante und Rojan Polat auch ein gutes Team am Start. Gegen die überragende Mannschaft aus Langenwolschendorf war jedoch kein Kraut gewachsen. Nach einer hohen 1:11-Niederlage mussten erst mal die Wunden geleckt werden.

Da die Thüringer auch alle folgenden Spiele zweistellig gewinnen konnten, war ihnen der Sieg natürlich nicht mehr zu nehmen. Desto heftiger entbrannte der Kampf um den wichtigen zweiten Platz für das Erreichen des U15-Finales. Bis zum letzten Spiel lagen dabei Koschen und die Niedersachsen aus Bilshausen gleichauf. Oliver Klante und Rojan Polat hatten jedoch in dieser entscheidenden Begegnung ihre Nerven im Zaum und brachten das Ding mit einem 6:4-Sieg sicher nach Hause.

Danach war der Jubel in der Halle nicht mehr zu bremsen und mit freudigen "Finale, Finale"-Rufen lagen sich Spieler und Fans in den Armen.

Die zweite Koschener U13-Mannschaft musste nach Bilshausen (Niedersachsen) fahren. Hier erreichten Alexander Loboda und Leander Hänel mit sieben Punkten einen guten vierten Platz.