| 02:39 Uhr

Fünfmal Gold für Mühlberger Ruderer

Niklas Hänsel (vorn) gewann nicht nur im Einer, sondern auch gemeinsam mit Niklas Heischmann im Zweiter AK12/13.
Niklas Hänsel (vorn) gewann nicht nur im Einer, sondern auch gemeinsam mit Niklas Heischmann im Zweiter AK12/13. FOTO: jbs1
Bad Lobenstein. Die Regatta in der Bleilochtalsperre bei Bad Lobenstein endete für die Sportler des RV Mühlberg in einem Medaillenregen. Jürgen Besser / jbs1

Für die jetzigen aktiven Mühlberger Ruderer war es das erste Mal, dass sie ihre Boote auf der schönen Naturregattastrecke in Bad Lobenstein zu Wasser brachten - und dies mit einer mannschaftlich guten Leistung. Man verließ die Regattastrecke mit dem Gefühl, nicht das letzte Mal hier gewesen zu sein.

Den ersten Tagessieg erzielte Niklas Hänsel im Einer AK 13, dieses Mal mit einer guten Leistung vor dem Leipziger Boot. Nach längerer Pause saß er mit Niklas Heischmann wieder gemeinsam im Zweier AK 12/13 und konnte auch dieses Rennen vor den Booten aus Wurzen und Spandau Berlin gewinnen.

Im Einer der Mädchen AK 12 erzielte, wiederum souverän, Leoni Reiß ihren fünften Einersieg der Saison vor Bernburg und Lobenstein. Erfreulich war auch der Sieg von Emily Wetzel in der gleichen Altersklasse vor Laubegast und Bernburg. Der fünfte Sieg wurde von Sophia Zöller und Lea Paul im B-Juniorinnenzweier vor dem Pirnaer Boot errudert. Im Einer kam Lea auf Platz 3 und Sophia im leichten Einer auf Platz 2 nach dem Boot aus Münden. In der AK 11 ruderte Jonas Welschke auf Platz 2 und Pascal Schobranski zu Platz 3. Den gleichen Platz erzielten sie im Zweier.

Weitere dritte Plätze für Mühlberg erreichten Eva Degen/Leoni Reiß und Emily Wetzel/Anika Schröder jeweils im Zweier AK 12/13 und Niklas Heischmann im Einer AK 12. Auch im Männerbereich stellten sich die Mühlberger. Stefan Besser wurde im Mastereiner Zweiter und Tom Bernau im Männereiner Dritter. Gemeinsam kamen sie im Zweier auf Platz vier. Damit ist für den Großteil der Mannschaft die erste Saisonhälfte beendet. Für die Zweier Degen/ Reiß und Schröder/ Kostrzewski gilt es, sich noch für den Bundeswettbewerb Anfang Juli in Brandenburg intensiv vorzubereiten, um erfolgreich in der Landesauswahl zu rudern.