ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:10 Uhr

Kegeln
ESV-Damen diesmal chancenlos

Kegeln 2. Bundesliga Damen. ESV Lok Elsterwerda - SV Germania Schafstädt 2:6 (3079:3220) Die ESV-Mädels gaben in der Partie frühzeitig die Zügel aus der Hand. Startspielerin Vivian Dauer (484) sah ebenso wie Silvia Harnisch (537) keinen Stich gegen ihre Gegenspielerin.

Die Schafstädterin Yvonne Rudek (578) überzeugte im Startdurchgang mit der späteren Tagesbestleistung und holte einen ordentlichen Vorsprung für die Gäste raus.

Auch der Mitteldurchgang konnte Schaftstädt nicht gefährlich werden. Jana Krüger (484) war gegen ihre Gegenspielerin (551) chancenlos. Elsterstädterin Veronique Lanzke (496) dagegen hatte ihr Spiel lange Zeit selbst in der Hand, scheiterte jedoch mit den letzten Kugeln an einem Punktgewinn.

Mit getrübter Stimmung gingen im Schlussdurchgang Aileen v. Reppert (552/ 1 MP) und Victoria Schneider (528/ 1 MP) an den Start. Beide kämpften bis zum Schluss und ergatterten am Ende die beiden Ehren-Punkte für die ESV-Mädels.

Schlussendlich mussten sich die ESV-Frauen mit einer bitteren 2:6 Heim-Niederlage zufrieden geben. Das Endresultat war selbst verschuldet und aufgrund der durchwachsenen Mannschaftsleistung unvermeidbar.

Bis zum nächsten Heimspiel im kommenden Jahr wird jede Spielerin ihre Leistung steigern müssen, um die Punkte beim nächsten Mal wieder in Elsterwerda behalten zu können.