ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:56 Uhr

Kegeln
Elsterwerdaer Kegler stoppen Siegesserie des TuS Leitzkau

 Uwe Scheibe und Udo Volkland lieferten sich bis zum Schluss ein packendes Duell auf Augenhöhe.
Uwe Scheibe und Udo Volkland lieferten sich bis zum Schluss ein packendes Duell auf Augenhöhe. FOTO: Martin Exner
Kegeln 2.. Bundesliga-Team zeigt eine überzeugende Vorstellung. Von Martin Exner

ESV Lok Elsterwerda - TuS Leitzkau 6:2 (3578:3489) Einen gelungenen Auftakt ins neue Kalenderjahr feierten Elsterwerdas Bundesligakegler am vergangenen Samstag im Heimspiel gegen Leitzkau. Dank einer überzeugenden Mannschaftsvorstellung konnte der ESV die Serie der Gäste mit vier Siegen in Folge stoppen und sich mit 6:2 behaupten. Dabei präsentierte sich der TuS ebenfalls geschlossen stark und übte vehementen Druck auf die Gastgeber aus, sehr zum Gefallen der zahlreichen Fans und Zuschauer.

Den Höhepunkt gab es bereits im Startdurchgang. Hier duellierten sich Uwe Scheibe (636) und Udo Volkland (631) auf absolutem Spitzenniveau. Elsterwerdas Scheibe behielt trotz beeindruckender Aufholjagd die Nerven und setzte sich mit fünf Kegeln durch. Parallel konnte Robert Groschopp (592) gegen Andreas Wienicke  (552) souverän auf 2:0 für die Lok stellen.

Patrick Germer (598) war es dann, der im zweiten Spieldrittel in überzeugender Manier gegen Hannes Meske (567) den ersten Zähler für die Anhaltiner verbuchte. Dass das Kegelpolster des ESV dennoch nicht schrumpfte, lag an Stefan Kläber (583), der im Zweikampf mit René Geißler (541) klar tonangebend war.

Im Schlussdurchgang agierten die Gäste mit Andy Neumann (588) und Sebastian Lorf (579) offensiv und spielfreudig. Lorf schnappte sich gegen Sven Seiffert (577) mit dem letzten Wurf den Mannschaftspunkt. Doch gegenüber hielt Martin Exner (623) der permanenten Gegenwehr von Neumann stand und sorgte so für den am Ende verdienten 6:2-Endstand in einer insgesamt hart umkämpften und jederzeit von beiden Seiten leidenschaftlich geführten Begegnung.